Facelift: Audi Q3 und RS Q3

Für das neue Modelljahr hat Audi den Q3 ordentlich überarbeitet und ihn um bis zu 17% sparsamer gemacht.

Seit 2011 ist der Audi Q3 auf dem Markt, für das neue Modelljahr wird der kompakte Offroader jetzt überarbeitet und im Detail deutlich verbessert. Optisch erkennt man den Q3 an den nachgeschärften Kanten, die ihm eine noch höhere Dynamik verleihen.

Noch etwas stärker sind die Änderungen beim RS Q3 ausgefallen, dessen Frontpartie noch deutlicher geändert wurde und der mit einer sehr markanten Frontschürze aufwarten kann.

Serienmäßig verfügen jetzt alle Q3 über Xenon-Plus-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, auf Wunsch sind aber auch LED-Scheinwerfer verfügbar, die für eine noch bessere Ausleuchtung der Straße sorgen.

Bei allen Modellen mit an Bord ist jetzt auch die Multikollisionsbremse, und auf Wunsch gibt es auch einen Toter-Winkel-Warner, den Audi active lane assist und viele andere Assistenzsysteme.

Ein Update haben auch die Infotainmentsysteme im Q3 erhalten, die auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurden. Verbessert wurde auch das Fahrwerk des Q3, der ein noch besseres Handling bei mehr Fahrkomfort bieten soll.

Bei den Motoren können die Kunden zwischen drei TFSI- und drei TDI-clean-diesel-Vierzylinder wählen, die bis zu 17% sparsamer sind als bisher. Der Hubraum reicht von 1,4 Liter bis 2,0 Liter, die Leistung von 120 PS (88 kW) bis 220 PS (162 kW).

Noch stärker ist dann der RS Q3, dessen Leistung von 310 auf 340 PS (250 kW) gestiegen ist. In nur 4,8 Sekunden sprintet der RS Q3 von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 250 km/h schnell, bevor die Elektronik für ein Ende des Vorwärtsdrangs sorgt.

Der neue Audi Q3 wird ab Februar 2015 zu den Händlern rollen, das günstigste Modell startet bei 32.710 Euro, die teuerste Version, der RS Q3, kommt auf 68.730 Euro.

 

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt