Audi Q3 Trans China Tour: Tross unbeschadet im Ziel

Kein Unfall, zwei Reifenpannen und jede Menge Eindrücke. Mit diesem Fazit ließe sich die diesjährige Trans China Tour kurz und knapp zusammenfassen.

Doch der nach 5.700 Kilometern erfolgreich in Honkong gelandete 20 Fahrzeuge starke Audi-Q3-Tross hat seit seinem Start am 15. Oktober jede Menge Erlebnisse eingefahren. Während der 16 Etappen quer durch das Reich der Mitte haben rund 160 Teilnehmer in den Fahrzeugen Platz genommen und mit ihnen insgesamt 114.000 Kilometer zurückgelegt. Vier Teilnehmergruppen teilten sich die Gesamtstrecke, jede Gruppe war vier Tage unterwegs. Das Streckenprofil reichte von turbulenten Metropolen bis hin zu Off-Road-Pisten.

Aber die Trans China Tour brachte den Teilnehmern nicht nur die Unverwüstlichkeit von Audis Q3 nahe, der im kommenden Jahr auch auf Audis inzwischen wichtigstem Absatzmarkt China angeboten wird. Auch die beeindruckende Vielfalt des Landes wird für nachhaltige Eindrücke gesorgt haben. Auf der Strecke "lagen" boomende Megastädte wie Peking, Schanghai und Hongkong, aber auch weite Gegenden und Berglandschaften wie die Karstgebirge bei Guilin wurden passiert.

Die erste Gruppe der Teilnehmer fuhr von Peking in Südrichtung nach Schanghai, die zweite von dort weiter nach Shenzhen. Ziel der dritten Gruppe war Guilin, die vierte Gruppe schließlich erreichte mit Hongkong den Endpunkt der Tour.

Website zur Audi Q3 Trans China Tour: www.audi-q3-trans-china-tour.com

auto-reporter.net/arie

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt