Audi Q5 wird ab 2008 in Deutschland gebaut

300 Millionen Euro Investition in die Fertigung

Die Entscheidung ist gefallen: Der neue Audi Q5 wird in Deutschland gebaut. Ab dem Jahr 2008 wird das neue Modell in Ingolstadt vom Band laufen. Dazu werden in den nächsten Jahren etwa 300 Mio. Euro in die Fertigung investiert. Insgesamt werden rund 1.700 Mitarbeiter in Ingolstadt mit der Herstellung des Audi Q5 beschäftigt sein.

Der Audi Q5 wird neben dem Audi Q7 das zweite Modell der Marke Audi im Segment der Sport Utility Vehicles (SUV) sein. "Der Audi Q5 wird ein ausgesprochen sportliches Fahrzeug sein, das die Audi Modellpalette um ein wichtiges Produkt erweitert. Mit dem Audi Q5 werden wir einen großen Schritt in Richtung 1,4 Mio. verkaufter Fahrzeuge pro Jahr tun, ein Ziel, das wir uns für das Jahr 2015 gesetzt haben", erklärt Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG.

Der Zuschlag zur Fertigung des Audi Q5 in Ingolstadt ist bereits die dritte wichtige Entscheidung der AUDI AG innerhalb kurzer Zeit für einen Standort in Deutschland. Vor wenigen Monaten war bekannt gegeben worden, dass der neue Audi A5 in Ingolstadt und der Audi Sportwagen R8 in Neckarsulm gefertigt wird. Die Fertigung des Audi R8 startet im vierten Quartal 2006.

Kommentare

Weitere Audi Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt