Der neue Audi Q5 - Fahrbericht

Wir haben eine erste Ausfahrt mit dem neuen Audi Q5 unternommen und verraten, was sich alles geändert hat.

Die zweite Generation des Audi Q5 steht in den Startlöchern, und wir konnten schon erste Fahreindrücke mit dem beliebten Audi SUV sammeln. Optisch erkennt man die neue Generation an der bulligeren Frontpartie, die jener des Q7 sehr ähnlich ist, jedoch deutlich harmonischer wirkt. Beim Heck fallen einem die Unterschiede erst beim zweiten Blick auf, die Leuchteinheiten sind beim neuen Q5 aber mit deutlicher geschliffenen Kanten versehen.

Komplett neu präsentiert sich der Innenraum des 4,66 Meter langen SUV. Die Armatureneinheit wirkt sehr modern, vor allem wenn man das Audi virtual cockpit ordert, bei dem die Tachoeinheit als 12,3 Zoll Bildschirm mit gestochen scharfer Grafik ausgelegt ist. Auf Wunsch gibt es auch das MMI Navigationssystem mit 8,3"-Display, das via Dreh-/Drück-Rad und Touchpad zwischen Fahrer und Beifahrersitz bedient werden kann.

Man findet sich im neuen Q5 sehr schnell zurecht und fühlt sich auch auf Anhieb sehr wohl. Das Platzangebot zeigt sich großzügiger als bisher, zudem können die hinteren Sitze auch in Länge und Neigung verstellt werden. So stehen bei 5-sitziger Bestuhlung zwischen 550 und 610 Liter Stauraum zur Verfügung, ist man nur zu zweit unterwegs, kann man das Kofferraumvolumen durch Umklappen der hinteren Sitze auf bis zu 1.550 Liter erweitern.

Eine elektrische Heckklappe und die Möglichkeit der manuellen Absenkung bei den Modellen mit Luftfederung erleichtern das Beladen. Natürlich gibt es für den neuen Q5 auch alle gängigen Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme inkl. adaptivem Tempomat mit Stauassistent, Audi pre sense city mit Fußgänger-Erkennung und automatischer Notbremsfunktion, einen Parkassistenten und noch vieles mehr.

Zum Start kann man den Q5 mit drei verschiedenen Motoren ordern, es stehen ein 2,0 TFSI mit 252 PS (185 kW) sowie ein 2,0 TDI mit 163 PS (120 kW) oder 190 PS (140 kW) zur Wahl. Später kommen noch als Einstiegsmodell der 2,0 TDI mit 150 PS (110 kW) sowie als vorläufiges Topmodell der 3,0 TDI 6-Zylinder mit 286 PS (210 kW) hinzu. Bis auf den Einstiegs-Diesel verfügen alle Modelle serienmäßig über den quattro Allradantrieb. Je nach Motorisierung gibt es zudem ein manuelles 6-Gang-Getriebe, eine Siebengang S tronic oder eine Achtstufen-tiptronic.

Bei einer ersten Ausfahrt haben wir den ab 51.920 Euro erhältlichen Q5 2,0 TDI mit 190 PS Dieselmotor getestet. Durch die Gewichtseinsparung von rund 90 Kilogramm im Vergleich zur ersten Q5-Generation fühlt sich der neue Q5 deutlich agiler an. Der 190 PS starke Dieselmotor sorgt mit einem maximalen Drehmoment von 400 Nm zwischen 1.750 und 3.000 Touren für viel Schubkraft. Man hat keinesfalls das Gefühl untermotorisiert zu sein und sprintet in nur 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 218 km/h und sollte damit auf unseren Straßen auch mehr als ausreichend sein. Im besten Fall begnügt sich der Q5 mit nur 4,9 Litern pro 100 Kilometer, was auch für den realen Verbrauchswert eine gewisse Genügsamkeit verspricht. Neben dem agilen Antritt kann der Q5 auch mit seiner Wendigkeit überzeugen, die sehr direkte Lenkung gefällt ebenso wie die überaus komfortable Abstimmung von Fahrwerk und Federung. Der Klasse entsprechend ist auch die Geräuschdämmung ausgefallen, die kaum Störgeräusche in den Innenraum dringen lässt.

Die neue Generation des Q5 hat bei unserer ersten Ausfahrt auf jeden Fall überzeugt. Sie bietet viel Komfort und eine interessante Ausstattung. Der 190 PS-Diesel reicht zudem völlig aus, und man hat so einen idealen Mix aus Performance und Effizienz.

Kommentare