Der neue Audi Q5 und SQ5 - Fahrbericht

Ab September kommt ein optisch und technisch verfeinerter Q5 auf den Markt. Wir konnten schon jetzt erste Fahreindrücke des sportlichen SUV sammeln.

Der Audi Q5 ist seit 2008 erhältlich und erfreut sich rund um den Globus großer Beliebtheit. In seinem Segment ist er in China und den USA gleichermaßen Marktleader, was die Vielseitigkeit der mittleren SUV-Reihe von Audi unterstreicht.

Im September 2012 schickt Audi nun einen überarbeiteten Q5 ins Rennen um die Gunst der Käufer und bietet mit dem SQ5 3,0 TDI quattro auch ein neues Spitzenmodell an.

An der Front erkennt man den frisch gelifteten Q5 an seinem neuen Singleframe-Kühlergrill mit den oben angeschrägten Ecken sowie einem neuen Design der Scheinwerfer, die in Kombination mit dem Xenon-Licht auch über ein neues LED-Tagfahrlicht verfügen.

Das Heck bietet ebenfalls neu gestaltete LED-Rückleuchten und einen geänderten Diffusor, der den dynamischen Auftritt des Q5 weiter verstärkt.

Leicht aufgefrischt präsentiert sich auch der Innenraum, der ein geändertes MMI-Bediensystem, neue Materialien und Dekoreinlagen und das Audi Connect-System der neuesten Generation bietet.

Weiterentwickelt wurden auch die Assistenzsysteme, so gibt es für den Q5 die neueste Generation des adaptiven Tempomaten, der das Fahrzeug automatisch bis zum Stillstand bringt oder den aktiven Lane Assist und den Side Assist.

Bis auf den Basis-Dieselmotor verfügen alle Modelle über den Quattro Allradantrieb. Ein Highlight ist auch der neue 2,0 TFSI Benzinmotor, der nunmehr eine Leistung von 225 PS (165 kW) vorweisen kann, und dessen max. Drehmoment von 350 Nm bereits ab 1.500 U/Min bereit steht.

Trotz der teilweise höheren Leistung verbraucht der neue Q5 je nach Modell um bis zu 15% weniger Sprit, was neben der Start/Stopp-Automatik auch leichten Änderungen der Motorsteuerung zu verdanken ist.

Zum Start im September 2012 ist der Q5 in Österreich als 2,0 TDI mit 143 PS (105 kW), als 2,0 TDI mit 177 PS (130 kW), als 3,0 TDI 6-Zylinder mit 245 PS (180 kW) und als 2,0 TFSI mit 225 PS  (165 kW) inkl. 8-Stufen Tiptronic erhältlich. Etwas später folgen noch der 3,0 TFSI mit 272 PS (200 kW) sowie der Q5 Hybrid mit 245 PS (180 kW).

Ab dem ersten Quartal 2013 kommt mit dem SQ5 3,0 TDI quattro dann noch ein neues Topmodell hinzu. Der erste S-Audi mit Dieselmotor leistet 313 PS (230 kW) und verfügt serienmäßig über eine 8-stufige Tiptronic.

Preislich startet der 2,0 TDI mit 143 PS und manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe bei 37.800 Euro und bietet serienmäßig schon 8 Airbags, Alufelgen, eine Klimaautomatik, ESP, ABS, einen Bergabfahrassistent, einen 6,5 Zoll-Bildschirm in der Mittelkonsole, einen Müdigkeitswarner und ein Fahrerinformationssystem.

Der 177 PS Diesel startet bei 44.200 Euro, der 3,0 TDI mit 245 PS bei 56.200 Euro. Für den günstigsten Benziner, den 2,0 TFSI, sind 49.970 Euro fällig, der 3,0 TFSI kommt auf 58.500 Euro und ist zum Start das teuerste Modell der Reihe. Die Preise für den Q5 Hybrid und SQ5 stehen noch nicht fest.

Bei einer ersten Ausfahrt konnten wir schon dem Q5 Hybrid, dem 3,0 TFSI und dem SQ5 3,0 TDI näher auf den Zahn fühlen.

Schon das schwächste Modell im Bunde der getesteten Fahrzeuge, der Q5 Hybrid kann mit einer hervorragenden Leistungsentfaltung glänzen. Die Kombination aus 211 PS (155 kW) starkem 2,0 TFSI-Motor und 54 PS (40 kW) starkem Elektromotor sorgt schon vom Start weg für eine sehr zügige Beschleunigung, die Systemleistung liegt bei 245 PS (180 kW).

In nur 7,1 Sekunden erreicht man aus dem Stand weg Tempo 100 km/h, und man ist bis zu 225 km/h schnell unterwegs. Sein ganzes Sparpotential zeigt der Hybrid natürlich im Stadtbetrieb oder bei gemächlicher Überlandfahrt, wo sehr oft der Elektromotor zum Einsatz kommt. Im Armaturenbrett hat man statt dem Drehzahlmesser eine Anzeige, die einem zeigt, wie viel Energie gerade abgerufen wird und ob die Batterien geladen werden.

Im Schnitt begnügt sich der Q5 Hybrid mit 6,9 Liter Benzin pro 100 Kilometer, was 159 g CO2-Ausstoß pro Kilometer entspricht. Neben einer leicht geänderten Front und den adaptierten Tachoanzeigen gibt es als einzigen Unterschied zu den anderen Q5-Modellen einen etwas kleineren Kofferraum, der statt 540 bis 1.560 nur noch 460 bis 1.480 Liter Volumen bietet.

Noch sportlicher ist man aber mit dem 3,0 TFSI unterwegs, dessen 272 PS (200 kW) Leistung für einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 5,9 Sekunden sorgen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 234 km/h, der Verbrauch bei 8,5 Liter pro 100 Kilometer.

Den meisten Fahrspaß bietet dann natürlich der SQ5 3,0 TDI, dessen Twin-Turbo-Motor mit einer Leistung von 313 PS (230 kW) für sportwagenähnliche Fahrleistungen sorgt. In nur 5,1 Sekunden beschleunigt das sportliche SUV von 0 auf Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h elektronisch limitiert.

Die Leistung wird dabei sehr linear geliefert, und man kann ohne einen Leistungsknick bis zur Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h beschleunigen. Der Motorsound erinnert dabei keinesfalls an einen Diesel, sondern mit seinem sonoren Klang eher an einen 8-Zylinder-Benziner.

Alle drei Modelle können zudem mit einem perfekten Fahrkomfort und hervorragender Straßenlage auftrumpfen. Ebenso fein wie die Motoren ist auch die Innenraumgestaltung, alle Materialien wirken sehr hochwertig und sind auf höchstem Niveau verarbeitet.

Auch wenn der Q5 optisch nur leichte Änderungen aufweist, so hat sich im Detail vieles getan, und mit dem SQ5 3,0 TDI steht ab Frühjahr 2013 dann ein wirklich sportliches SUV aus dem Hause Audi parat.

Kommentare