Der neue Audi Q7 V12 TDI quattro

SUV mit Performance eines Sportwagens

Audi führt die TDI-Technologie zu einem neuen Höhepunkt: Der Audi Q7 V12 TDI quattro ist der stärkste Diesel-Pkw seiner Klasse. Sein V12-Motor schöpft aus sechs Liter Hubraum 368 kW (500 PS) Leistung und 1.000 Nm Drehmoment - sie verleihen dem großen SUV die Performance eines Sportwagens . Dabei vereint der neue Q7 V12 TDI quattro seine überlegene Kraft mit einem effizienten Verbrauch. Mit seinem sportlichen Fahrwerk, der modifizierten Karosserie und der exklusiven Ausstattung ist der Audi Q7 V12 TDI quattro der ultimative Performance-SUV. Als Hersteller und Entwickler zeichnet die hundertprozentige Audi-Tochter quattro GmbH verantwortlich. Der Audi Q7 V12 TDI geht im Lauf des Jahres in Serie .

Mit dem Audi Q7 V 12 TDI quattro schlägt der Erfinder der TDI-Technologie ein neues Kapitel der Diesel-Geschichte auf. Der erste V12-Dieselmotor der Welt in einem Serienautomobil bewegt den großen Performance-SUV mit großer Souveränität und Gelassenheit. Wenn der Sechsliter gefordert wird, katapultiert er den Audi Q7 in 5,5 Sekunden von null auf 100 km/h - wie bei einem Sportwagen der Top-Liga. Bei 250 km/h wird der Vortrieb elektronisch begrenzt .

Aber auch im Verbrauch überzeugt der Zwölfzylinder-Diesel. Im Mittel begnügt er sich mit nur 11,9 Liter/100 km - ein verblüffend niedriger Wert, bezogen auf die Kräfte des Motors. Der Sechsliter-TDI unterbietet die versammelte Benziner-Konkurrenz im Feld der Hochleistungs-SUV deutlich. Dank der effizienten Verbrennung und der komplexen Abgasreinigungsanlage hält der Audi Q7 V12 TDI quattro auch künftige Abgasnormen ein.

Der V12-TDI fasziniert nicht nur mit seiner schier unerschöpflichen Kraft, sondern auch mit seiner hochkultivierten Arbeitsweise - das Klangbild ist dezent , unter Last nimmt es eine kraftvolle, voluminöse Farbe an. Der Sechsliter gehört zur modernen Familie der V-Motoren von Audi, die allesamt 90 Millimeter Zylindermittenabstand aufweisen. Statt der üblichen 90 Grad misst sein Zylinderwinkel jedoch 60 Grad - ideal für einen V12, weil bei dieser Bauweise keinerlei unerwünschte freie Massenkräfte und Massenmomente auftreten.

Hightech-Triebwerk mit höchster Laufkultur

Auch das Kurbelgehäuse trägt mit seiner hohen Steifigkeit zur Laufruhe bei. Aus Vermiculargraphitguss gefertigt, fällt es etwa 15 Prozent leichter aus als bei herkömmlichem Grauguss. Der Sechsliter baut mit nur 684 Millimeter Länge überaus kompakt. Die Kurbelwelle wird mittels einer steifen Hauptlagerbrücke gelagert. Aus 83,0 Millimeter Bohrung und 91,4 Millimeter Hub - wie beim 3.0 TDI - ergibt sich beim V12 TDI ein Hubraum von 5.934 cm³.

Die Aluminium-Zylinderköpfe bestehen aus drei Teilen - im Unterteil sind die Ein- und Auslasskanäle integriert, im Oberteil wird das Öl geführt, und im versteifenden Leiterrahmen sind die beiden Nockenwellen gelagert, die von zwei Simplexketten auf der Rückseite des Motors angetrieben werden. Reibungsarme Rollenschlepphebel betätigen die Ventile. Kennfeldgesteuerte Klappen in den Einlasskanälen versetzen die Ansaugluft in einen Drall, der die Verbrennung verbessert und so die Emissionen senkt und die Leistung steigert.

Die Common-Rail-Einspritzanlage, deren Hochdruckpumpen über Ketten angetrieben werden, baut Drücke bis 2.000 bar auf. Der hohe Druck, ermöglicht eine intensive Gemischbildung des Kraftstoffs im Brennraum und damit eine besonders gleichmäßige und akustisch komfortable Verbrennung . Die Achtloch-Injektoren, die nach dem Piezo-Prinzip arbeiten, schalten extrem schnell und präzise und können bis zu fünf Einspritzungen pro Arbeitstakt realisieren.

Hochdruck: 2000 bar in der Common-Rail-Anlage

Außen am Motor-V sitzen zwei Turbolader, jeder von ihnen versorgt eine Zylinderbank. Dank ihrer verstellbaren Leitschaufel-Geometrie sprechen sie schon bei niedrigen Drehzahlen rasch an und erreichen hohe Wirkungsgrade . Ihr maximaler Ladedruck beträgt 1,6 bar relativ. Zwei große Ladeluftkühler senken die Temperatur der verdichteten Luft und ermöglichen somit die hohe Leistung von 500 PS .

Mit dem Sechsliter-TDI dokumentiert Audi einmal mehr seinen Vorsprung durch Technik. Schon 1989 hat die Marke mit den vier Ringen das TDI-Prinzip in die Serie gebracht und seitdem kontinuierlich weiter entwickelt. Der stärkste Diesel seiner Klasse erzielt ein extrem hohes spezifisches Drehmoment von 169 Nm pro Liter Hubraum. Die 1.000 Nm Durchzugskraft stehen im weiten Bereich von 1.750 bis 3.250 1/min zur Verfügung. Die spezifische Leistung liegt bei 62,0 kW (84,3 PS) - wie bei einem Sportwagen.

Überragende Leistung bei ausgezeichneter Effizienz

Der neue V12 TDI im Audi Q7 ist nah mit jenem Motor verwandt, der den Rennsportwagen Audi R10 TDI schon zweimal zum Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans beschleunigt hat - einem 5,5-Liter-V12 , der rund 480 kW (über 650 PS) leistet.

Beim Audi Q7 V12 TDI quattro strömen die mächtigen Motormomente über eine schnell und weich schaltende Sechsstufen-tiptronic , die speziell auf das immense Drehmoment des Sechsliter-Diesel ausgelegt wurde. Der Fahrer kann die Gänge des Automatikgetriebes wahlweise mit dem Wählhebel oder auch mit serien­mäßigen verchromten Wippen am Dreispeichen-Lenkrad von Hand wechseln.

Der quattro-Antrieb verteilt die Kräfte im Verhältnis 40:60 auf die Vorder- und Hinterräder - eine sportlich-heckbetonte Charakteristik, die für große Agilität und Fahrspaß sorgt. Bei Bedarf schickt das Mittendifferenzial das Gros der Kräfte auf die Achse mit der besseren Traktion. Auch im quattro-Strang wurden alle maßgeblichen Komponenten mit hohem Aufwand verstärkt.

Das Fahrwerk des Audi Q7 V12 TDI quattro ist eine Hightech-Konstruktion. Aufwändige Doppelquerlenker führen die Vorder- und Hinterräder, die Achskomponenten bestehen zum größten Teil aus Aluminium. Dank ihrer hohen Präzision und Direktheit verbindet die servotronic-Lenkung den Fahrer eng mit der Straße. Dort setzen die Handlingeigenschaften, die Fahrsicherheit und der Komfort des Performance-SUV Maßstäbe, und auch im rauen Terrain zeigt sich der Audi Q7 V12 TDI quattro den Anforderungen souverän gewachsen - seine Bodenfreiheit beträgt maximal 205 Millimeter.

Hightech von Audi: Das Aluminium-Fahrwerk

Die adaptive air suspension arbeitet mit einer neuen, sportlichen Abstimmung. Die Luftfederung, mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern samt dynamischer Wankstabilisierung kombiniert, lässt sich in drei Kennfeldern einstellen, von sehr komfortabel bis besonders dynamisch. Darüber hinaus kann man mit ihr die Bodenfreiheit in fünf Stufen variieren und das Heck für bequemes Beladen um 71 Millimeter absenken .

Der ultimative Performance-SUV von Audi rollt auf sportlichen Rädern im Zehn-Speichen-Design der Größe 20 Zoll . Alternativ stehen Räder in 20-Speichen-Ausführung und 21-Zöller in drei verschiedenen Designs zur Wahl . Hinter den großen Rädern sitzt eine mächtige Bremsanlage im 20-Zoll-Format. Ihre innenbelüfteten Scheiben bestehen aus Kohlefaser-verstärkter Keramik - sie zeichnen sich durch geringes Gewicht, standfeste Leistung und minimalen Verschleiß aus. An der Vorderachse packen Achtkolbensättel die Scheiben an, an der Hinterachse sind Bremsen mit jeweils vier Kolben im Einsatz. Die Sättel sind titangrau lackiert und tragen auf den Bremssätteln vorne den Schriftzug " audi ceramic ".

Kohlefaser-Keramik-Bremsen serienmäßig

Auch optisch macht der Audi Q7 V12 TDI quattro einen unverwechselbaren Eindruck. Tagfahrleuchten , die sich pro Scheinwerfer aus jeweils zwölf weißen Leuchtdioden zusammensetzen, kündigen sein Nahen schon von Weitem an.

Sie sitzen an der oberen Kante der Lufteinlässe. Die Blinker räumten ihren Platz dort und zogen in die Bi-Xenon-Scheinwerfer um. Ein verchromtes Gitter im Singleframe-Kühlergrill und ein glänzender Unterfahrschutz aus Edelstahl schärfen den Ausdruck des Gesichts weiter. Der neu gezeichnete Stoßfänger fasst die seitlichen Lufteinlässe zu großen Einheiten zusammen.

In der Seitenansicht fallen neben den 20-Zoll-Rädern die in Aluminium-matt lackierten Kappen der Außenspiegel ins Auge. Die Radläufe präsentieren sich vorne um insgesamt 26 und hinten um 30 Millimeter verbreitert , die unteren Kanten der Türen tragen markante neue Abdeckleisten. Blenden in mattem Aluminium fassen die Fenster ein, die Dachreling trägt denselben Look. Der Hintergrund der Rückleuchten ist dunkel eingefärbt, der neu gezeichnete Stoßfänger integriert zwei große, ovale Auspuff-Endrohre. Auch am Heck besteht der Unterfahrschutz aus Edelstahl . Eine Lackierung in Metallic oder Perleffekt ist Serie.

Im Innenraum des stärksten Audi Q7 glänzen Einstiegsleisten mit Einlegern aus Aluminium, der Bodenteppich besteht aus Velours. Blenden aus Carbon und der Wählhebel in Aluminiumoptik geben dem Mitteltunnel einen technoiden Touch. Wahlweise ist auch exklusives Holz lieferbar. Die Tasten des Bediensystems MMI sind in Silber gehalten, die Luftausströmer in Aluminium, die Pedale und die Fußstütze in Edelstahl. Die Tachoskala reicht bis 310 km/h .

Highlights an Bord des Audi Q7 V12 TDI

Die elektrisch einstellbaren Sportsitze sind mit Leder Verano bezogen, auch die Komfort-Mittelarmlehne und die Armablagen in den Türen tragen Lederbezüge . Vorn und hinten lassen sich die Sitze beheizen, ein spezielles Beleuchtungspaket illuminiert den Innenraum dezent.

Zum luxuriösen Serienumfang gehören das Lederpaket, das Multifunktions-Sportlederlenkrad , der schwarze Dachhimmel, die anklappbaren Außenspiegel , das DVD-Navigationssystem , das Bose Surround Sound samt CD-Wechsler, die Bluetooth-Handyvorbereitung , die Alarmanlage oder die Reifendruckkontrolle . Die Gepäckraumklappe öffnet und schließt elektrisch - ihr Design, das die D-Säulen teilweise überlappt, sorgt für einen bulligen Heckabschluss.

Optional liefert Audi für den Q7 V12 TDI quattro vier Hightech-Assistenzsysteme: Die adaptive cruise control , der Audi lane assist und der Audi side assist unterstützen den Fahrer beim Einhalten des Abstands zum Vordermann, beim Halten und beim Wechseln der Fahrspur, und das Audi parking system advanced integriert eine Kamera für den Blick nach hinten.

Mit dem optionalen Audi music interface bietet er eine komfortable iPod-Schnittstelle . Das auf Wunsch erhältliche B&O Advanced Sound System bietet ein Klangerlebnis der absoluten Spitzenklasse. Für noch mehr Wohlbefinden im Innenraum sorgt das Lederpaket advanced, es beinhaltet u.a. die exklusive Belederung der Schalttafel und Mittelkonsole.

Für den geräumigen Innenraum - wahlweise mit vier, fünf, sechs oder sieben variablen Sitzen lieferbar - steht das große Glasdach open sky system zur Verfügung, für den bis zu 2.035 Liter großen Laderaum ein Schienensystem.

Der Audi Q7 V12 TDI startet im zweiten Halbjahr 2008 in den Vorverkauf . Der stärkste Diesel seiner Klasse ist das exklusive Topmodell der Q7-Baureihe.

Hinweis: Die angegebenen Ausstattungen beziehen sich auf das in Deutschland angebotene Modellprogramm, da diese für Österreich noch nicht definiert sind. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Kommentare

Weitere Audi Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt