Der Audi Q7 coastline : Studie im Yacht-Look

Der Zwölfzylinder-Diesel verbraucht nur 11,9 Liter/100 km

Audi präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon ein Konzeptfahrzeug ganz besonderer Art: Der Audi Q7 coastline verbindet die atemberaubende Kraft eines Zwölfzylinder-TDI mit einem eleganten Auftritt im Stil einer exklusiven Yacht . Das Exterieur und der Innenraum des Performance-SUV sind überwiegend in der Trendfarbe Weiß gehalten. Unter der Motorhaube sitzt der weltweit stärkste Diesel in einem Serienauto - der Sechsliter-V12 mit 368 kW (500 PS) Leistung.

Der Audi Q7 coastline ist in einem speziellen Weiß lackiert - einem Perleffekt-Lack, in dessen Bezeichnung Inuit die glitzernde Helligkeit der Polarregion anklingt. Audi hat mit dieser Farbe schon vor Jahren einen Trend gesetzt - Studien wie der weiße Shooting Brake Concept vom Genfer Salon 2006 haben stilbildende Kraft entfaltet.

Anders als bei der Serienversion des Q7 V12 TDI sind beim Audi Q7 coastline auch die Außenspiegelgehäuse in Weiß gehalten , der Singleframe-Kühlergrill und die seitlichen Lufteinlässe in "High Gloss Steel dunkel" . Der Audi Q7 coastline hat die gleichen Karosseriemodifikationen wie der Audi Q7 V12 TDI, seine verbreiterten Radläufe und die markanten Stoßfänger vorn und hinten fallen auf den ersten Blick ins Auge.

Auch der Innenraum wirkt stylish und trendbewusst - hier dominiert, ähnlich wie auf vielen teuren Yachten, der Farbton Alabasterweiß . Der Bodenteppich und die bestickten Fußmatten aus feiner Wolle , die Verkleidung der Säulen, der Dachhimmel, die Sitzbezüge aus Valcona- und samtigem Velvet-Leder , die Gurte, das Lenkrad, die Front des Cockpits und die Türverkleidungen - all diese Komponenten leuchten in Weiß . Die meisten Schalter und Regler sowie die Schalttafel samt Hutze tragen ebenfalls diese Trendfarbe.

Aluminium-Elemente setzen im Innenraum zusätzliche Akzente, sie finden sich beispielsweise an den Lufteinlassdüsen und den Türöffnern. Modische Akzente setzen außerdem ein nussbrauner Keder im Sitz sowie eine feine braune Biese in der Schalttafel und an der Tür. Teile der Armauflagen, der Schaltknauf und die inneren Einstiegsleisten bestehen aus amerikanischem Nussbaumholzfurnier , in dem schmale Streifen aus dunklem geräuchertem Eichenholz eingebettet sind - ein weiterer Bezug zum Bootsbau. Die gleiche Kombination dient auch als Boden für den Gepäckraum mit zwei integrierten Klappboxen . Das Holz wird nicht lackiert, sondern gewachst - seine Poren bleiben offen, was einen ganz individuellen haptischen Charme und seidigen Glanz vermittelt.

Die Designstudie Audi Q7 coastline hat geballte Power an Bord: Der V12 TDI schlägt ein neues Kapitel in der Geschichte der Diesel-Technologie auf. Der Sechsliter schöpft aus 5.934 cm³  Hubraum 368 kW (500 PS) und ein überwältigendes Drehmoment von 1.000 Nm, das von 1.750 bis 3.000 1/min zur Verfügung steht. Die Fahrleistungen liegen auf dem Niveau eines hochkarätigen Sportwagens - der Spurt von null auf 100 km/h dauert nur 5,5 Sekunden , die Spitze von 250 km/h ist elektronisch abgeregelt. Im Mittel verbraucht der Zwölfzylinder-Diesel nur 11,9 Liter/100 km - viel weniger als vergleichbare Benziner der Wettbewerber.

Geballte Power und hohe Effizienz: 368 kW (500 PS) und 1.000 Nm

Nicht nur aufgrund seiner einzigartigen Diesel-Power ist der Audi Q7 mit dem V12 TDI der ultimative Performance-SUV. Seine Sechsstufen-Tiptronic und der quattro-Antrieb sind ebenso sportlich ausgelegt wie das Fahrwerk mit der Luftfederung adaptiv air suspension. Hinter den großen Rädern sitzen Bremsscheiben aus Keramik . Ein DVD-Navigationssystem , ein Bang & Olufsen Advanced Sound System und Ledersitze, die sich elektrisch beheizen und verstellen lassen, stehen für die luxuriöse Seite des Audi Q7 coastline.

Kommentare

Weitere Audi Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt