Audi Q7 : Neues Oberklasse SUV feiert Premiere

Kampfansage aus Ingolstadt

Audi stellt mit dem Q7 ein absolutes Top-Fahrzeug im Segment der Sport Utility Vehicles (SUV) vor. Der Audi Q7 verbindet in souveräner Manier Sportlichkeit und Vielseitigkeit, hoch entwickelte Technik und den Luxus der Oberklasse. Auf der Straße glänzt er mit Fahrleistungen und Fahrdynamik eines Sportwagens und macht auch im Gelände ausgesprochen gute Figur.

Design-Merkmale Audi-typischer Dynamik sind die weit geschwungene Dachlinie und das besondere Verhältnis von hoher Blechfläche und flachem Fensterband. Die dynamische Pfeilung der Frontpartie und das kraftvolle Heck mit den stark geneigten D-Säulen fassen die Silhouette eines Coupés ein. Ebenso charakteristische Elemente der aktuellen Audi-Formensprache sind Schulterlinie und Dynamic-Line, die die Seitenfläche gliedern. Einen besonderen Akzent setzt die optionale Lackierung der Karosserie in zwei kontrastierenden Farbtönen. Es stehen 11 Grundtöne zur Wahl – drei davon bleiben exklusiv dem Q7 vorbehalten.

Mit einer Länge von 5.086 Millimetern und einem Radstand von exakt 3.002 Millimetern (Breite: 1.983 mm / Höhe 1.737 mm) setzt sich der Q7 an die Spitze im SUV-Wettbewerb. Seine Insassen profitieren von einem einzigartigen Raumkomfort und beeindruckenden Möglichkeiten bei der Variabilität: Nicht weniger als 28 Sitz- und Belade-Konfigurationen sind im Q7 möglich.

Bis zu sieben Insassen finden in drei Sitzreihen Platz. In der zweiten Sitzreihe lassen sich die Sitze individuell längs verschieben; hier wartet der Q7 zudem mit dem längsten Fußraum der Klasse auf. Die beiden hinteren Reihen lassen sich flach zusammenklappen, so dass bei Bedarf ein Laderaum von 2.035 Litern zur Verfügung steht, ohne dass dazu Sitze herausgenommen werden müssten. Bei Nutzung als 5-Sitzer bietet der Q7 immer noch ein Ladevolumen von 775 Litern.

Selbstverständlich für den Audi Q7 ist das serienmäßige Angebot des permanenten Allradantriebs quattro . Dessen Torsen-Mittendifferenzial überträgt die Leistung an alle vier Räder – onroad und offroad. So wird ein Höchstmaß an Traktion und Seitenführung möglich, die Voraussetzung für ein Maximum an Fahrdynamik und Fahrsicherheit. Der Audi Q7 besitzt – wie schon der Audi RS 4 – das Torsen-Differenzial der neuesten Generation. Hier ist die Standard-Momentenverteilung im Verhältnis von 40 : 60 (vorne / hinten) ausgelegt. Der Fahrer profitiert – auch dank der nahezu ausgeglichenen Achslastverteilung – von noch besserer Agilität und einer Lenkpräzision, die praktisch frei von Antriebseinflüssen bleibt. Serienmäßig sind 18 Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 235/60 (Achtzylinder: 255/55) ausgerüstet. Alle Q7-Versionen lassen sich wahlweise auch mit Rädern im Format 19 oder auch 20 Zoll ausstatten. Ebenfalls auf Wunsch erhältlich: Das luftgefederte Fahrwerk adaptive air suspension. Die Kombination aus Luftfederung und elektronisch geregeltem Dämpfersystem bedeutet ein perfektes Zusammenspiel aus betont sportlichen Handlingeigenschaften und höchstem Federungskomfort. Die serienmäßige dynamische Wankstabilisierung reduziert Karosseriebewegungen um die Längsachse auf ein Minimum.

Zum Serienstart haben die Kunden des Audi Q7 die Wahl zwischen zwei leistungsstarken Aggregaten : Der neue, 4.2 Liter große V8 mit Benzin-Direkteinspritzung FSI leistet 257 kW / 350 PS und mobilisiert ein maximales Drehmoment von 440 Newtonmetern. Der 3.0 TDI-Sechzylinder verfügt über ein Common Rail-Einspritzsystem der neuesten Generation mit Piezo-Inline-Injektoren. So verbindet er die hohe Leistung von 171 kW / 233 PS und ein bulliges Drehmoment von 500 Nm mit ausgeprägter Laufkultur und exzellenter Ökonomie. Die Kraftübertragung erfolgt bei beiden Motorversionen mittels 6-stufiger tiptronic.

Auch das Fahrwerk des Audi Q7 mit zahlreichen Aluminiumkomponenten – Einzelradaufhängung mit Doppel-Querlenkern vorne und hinten – glänzt mit Allrounder-Qualitäten. Stahlfederung und Zweirohrdämpfer sind für sportliche Fahreigenschaften und hohen Komfort auch im Gelände abgestimmt. Die schräge Positionierung der hinteren Feder-/Dämpfer-Einheit reduziert die Bauhöhe und sorgt so für mehr Platz im Fondbereich.

Die variable Bodenfreiheit – Ausgangslage: 180 Millimeter, im Lift-Modus erweiterbar auf 240 mm – ermöglicht auch das Passieren anspruchsvollen Terrains. Der Offroad-Modus erlaubt mit 205 mm Bodenfreiheit und einer adaptierten Dämpferregelung Fahrten im Gelände. Ein besonderes Komfortmerkmal stellt die Absenkbarkeit der Ladekante dar: Schwere Gegenstände lassen sich so mühelos in den Gepäckraum einladen.

An Bord sind auf Wunsch gleich mehrere innovative Fahrerassistenzsysteme , die erstmals Einzug in die Serie halten: so der radargestützte Spurwechselassistent Audi side assist, das parking system advanced mit optisch/akustischer Anzeige und Rückfahrkamera und die neueste Generation der automatischen Distanzregelung ACC+, die bei Bedarf das Auto bis zum Stillstand verzögert.

Über zahlreiche neue Funktionen, wie Bergabfahr-Assistent verfügt das ESP. Ein besonderer Offroad-Modus optimiert Bremsleistung und Traktion auf losem Untergrund. Die Gespannstabilisierung reduziert die Gefahr durch ein schlingerndes Gespann mittels gezieltem Bremseingriff.

Der Audi Q7 ist in Österreich ab Anfang Oktober bestellbar , erste Auslieferungen erfolgen im ersten Quartal 2006. Der Grundpreis des Q7 3.0 TDI beträgt 56.900,- Euro.

Fotos vom Audi Q7 auf der IAA finden Sie hier ...

Kommentare