Audi R8 e-tron: Weltrekord auf der Nürburgring Nordschleife

Der R8 e-tron entspricht in allen Antriebsdetails dem Serienmodell, das Ende des Jahres auf den Markt kommt.

Der Audi R8 e-tron hat auf der Nordschleife des Nürburgrings die Bestzeit für Serienfahrzeuge mit E-Antrieb aufgestellt. Rennfahrer Markus Winkelhock pilotierte den rein elektrisch angetriebenen Hochleistungssportwagen in 8:09,099 Minuten über den anspruchsvollen 20,8 Kilometer langen Kurs. "Der R8 e-tron hat sein Potenzial auf der härtesten Rennstrecke der Welt eindrucksvoll unter Beweis gestellt", sagt Michael Dick, Vorstand für Technische Entwicklung bei Audi. "Die Rekordfahrt hat uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Elektromobilität bedeutet für uns niemals Verzicht, sondern immer Emotion, Sportlichkeit und Fahrspaß."

Wie beeindruckend die erreichte Zeit von 8:09,099 Minuten ist, zeigt der Vergleich mit der schnellsten bisher gefahrenen Runde für Serienfahrzeuge. Der Bestwert von 7:11,57 Minuten wurde mit einem Gumpert Apollo Sport erreicht, der von einem 515 kW (700 PS) starken Audi-Motor angetrieben wird.

Der Audi R8 e-tron, mit dem Markus Winkelhock auf der Nordschleife den Rekord erzielte, entspricht in allen Antriebsdetails dem Serienmodell, das Ende des Jahres auf den Markt kommt. Seine beiden Elektromotoren geben zusammen 280 kW Leistung und 820 Nm Drehmoment ab und katapultieren ihn in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist eigentlich auf 200 km/h begrenzt, für die Rekordrunde waren jedoch 250 km/h freigegeben.

Um die Serienrelevanz des R8 e-tron und die Leistungsfähigkeit seiner Antriebstechnologie zu unterstreichen, hat Audi neben der Bestzeit auf der Nordschleife einen weiteren Rekord aufgestellt. Direkt im Anschluss fuhr Winkelhock mit einem zweiten, auf 200 km/h limitierten R8 e-tron zwei schnelle Runden am Stück. Beide liegen mit 8:30,873 und 8:26,096 Minuten deutlich unter der 9-Minuten-Schwelle.

Michael Dick zieht nach der Rekordfahrt am Nürburgring stolz Bilanz: "Innerhalb weniger Wochen haben wir uns großen Herausforderungen gestellt und dabei gezeigt, dass wir mit all unseren Antriebskonzepten an der Spitze liegen." Im Mai haben die Ingolstädter mit dem Audi R8 LMS ultra mit Zehnzylindermotor das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Mitte Juni gab es den Triumph bei den 24-Stunden von Le Mans mit dem Audi R18 e-tron quattro - den ersten Gesamtsieg eines Hybridfahrzeugs beim härtesten Rennen der Welt. Jetzt folgte mit dem R8 e-tron die Bestmarke auf der Nordschleife.

auto-reporter.net/br

Kommentare

Markenwelt