Neue Audi Modelle mit fixer SIM-Karte

Ab sofort stattet Audi seine neuen Modelle, die den Modularen Infotainmentbaukasten der zweiten Generation nutzen, mit der Audi connect SIM aus.

Vorteil der ab Werk integrierten SIM-Karte: Der Kunde kann die vielfältigen Audi connect-Dienste mit der dazugehörigen Datenflatrate sofort bis zu drei Jahre kostenlos nutzen - auch im Ausland. Die Audi connect SIM ist eine fest im Auto verbaute, sogenannte embedded SIM, die der Kunde in Europa mit der Sonderausstattung Audi connect erhält. Damit wird das Auto zur mobilen Kommunikationszentrale. Die SIM-Karte holt die connect-Dienste über ein LTE-/UMTS-Modul mit bis zu 100 MBit/s Downloadgeschwindigkeit an Bord.

Zu den Services gehören unter anderem die Navigation mit Google Earth und Google Street View sowie Reise-, Verkehrs- und Parkplatzinformationen. Darüber hinaus erhält der Fahrer Zugang zu seinem Twitter-Account, E-Mail-Postfach und Smartphone-Kalender. Die neue SIM-Karte beinhaltet ein unbeschränktes Datenvolumen für die Nutzung dieser Dienste. Ein weiterer Vorteil: In den meisten europäischen Ländern greift die Audi connect SIM bei Bedarf automatisch auf den jeweiligen Landesprovider zu. Somit sind landesabhängige hohe Roaming-Gebühren und unkomfortable Roaming-Bestätigungen für den Kunden passé.

Unabhängig von den integrierten Audi connect-Diensten sind zusätzlich Datenpakete für den WLAN-Hotspot buchbar. Dieser ist Bestandteil der optionalen Navigationssysteme. Damit surfen alle Mitfahrer mit bis zu acht mobilen Endgeräten im Internet. Wählt der Kunde ein entsprechendes Europa-Datenpaket, läuft auch hier der Datentransfer beim Überfahren einer Landesgrenze, also beim Wechsel des Netzbetreibers, automatisch zum festen Preis weiter. Über seinen myAudi-Account erreicht der Kunde den Onlineshop des Audi-Partners Cubic Telecom. Dort kann er - nach einmaliger Registrierung - die Datenpakete für den WLAN-Hotspot erwerben. Nach einer entsprechenden Freischaltung im Online-Shop sind Datenpakete sogar direkt über das MMI-System im Auto buchbar. Alternativ kann der Kunde weiterhin seine eigene SIM-Karte im Auto einsetzen und den WLAN-Zugang über seinen individuellen Mobilfunkprovider herstellen. In diesem Fall wird auch das Datenvolumen der Audi connect Dienste über die SIM-Karte des Kunden abgerechnet und die Audi connect SIM temporär deaktiviert.

Mit der neuen SIM-Karte ist die Nutzung der Audi connect Dienste ab Kauf des Neuwagens freigeschaltet - in Verbindung mit der MMI Navigation plus kostenlos für drei Jahre (modellabhängig). Mit der MMI Navigation ist die Nutzung für drei Monate inklusive beziehungsweise aufpreispflichtig für drei Jahre. Danach kann sie der Kunde gegen Gebühr beim Audi-Händler verlängern.

Die Audi connect SIM kommt in allen neuen, ab Werk bestellten Modellen zum Einsatz, die den Modularen Infotainmentbaukasten der zweiten Generation nutzen. Dies sind aktuell der Audi A3, der A4, der neue A5 sowie der Audi Q2 und der Q7. Weitere Baureihen sollen folgen. Ausgenommen von der Neuerung sind aktuell der Audi TT, der R8 sowie A6 und A7.

Kommentare

Markenwelt