Audi und Seat-Studien am Genfer Autosalon

Studien aus dem VW-Konzern: Die Herrschaften im Konzernverbund der VAG arbeiten überaus fleißig an neuen Antriebskonzepten und feilen daneben auch am Styling.

Die spanische VW-Tochter Seat zeigt mit der Studie IBE gleich zweierlei, nämlich einerseits ein Voll-Elektromobil und andererseite einen Ausblick auf künftiges Styling im Zeichen der Marke.

Seat studie ibe 2(Bildquelle: Seat)

Das nur 1,000 kg schwere, zweitürige Coupé ist um mehr als 25 Zentimeter kürzer als der aktuelle Ibiza, gibt sich mit nur 1,20 Metern Höhe und einer Breite von 1,80 Metern aber optisch bullig. Weil der Elektromotor weniger Platz braucht als ein Verbrennungstriebwerk, konnte auch die Motorhaube flacher modelliert werden. Der Elektromotor bringt es auf 102 PS und ein Drehmoment von 200 Nm, wird allerdings zugunsten der Reichweite auf eine Dauerleistung von 68 PS begrenzt. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 160 km/h limitiert, Tempo 100 ist nach 9,4 Sekunden erreicht.

Audi platziert Elektrotechnik unterdessen an zwei Enden des Spektrums - einerseits zeigt sich der A1 als E-Mobil mit namen e-tron , andererseits möchte der A8 Hybrid zum neuen Maßstab für Sparsamkeit in der Luxusklasse werden.

Audi a1 e tron genf(Bildquelle: Audi)

Die Familie e-tron wächst mit dem kleinsten Vertreter weiter: Audi nennt den elektrifizierten A1 ein Mega City Vehicle (MCV) - ganz nach dem Motto jedem seine eigene DBA (Drei-Buchstaben-Abkürzung). Mit 102 PS leistet der Elektromotor ebensoviel wie der des Seat IBE. Die Reichweite im Stadtverkehr wird mit über 50 Kilometern angegeben. Als "range extender" dient ein kleiner Einscheiben-Wankelmotor und erhöht die Reichweite um zusätzliche 200 Kilometer. 130 km/h beträgt laut Hersteller die Höchstgeschwindigkeit. Der Verbrauch soll laut einer noch nicht fixierten Norm für Range-Extender-Fahrzeuge bei 1,9 Liter Benzin auf 100 km liegen.

Audi a8 hybrid genf(Bildquelle: Audi)

Eine Studie mit hoher Ähnlichkeit zu einem kommenden Serienprodukt ist der A8 hybrid mit einem bemerkenswert klein geratenen Benzinmotor - "nur 2 Liter Hubraum - und E-Aggregat. Die 2.0 TFSI-Maschine leistet 211 PS, dazu bringt der Elektromotor 45 PS mit. Zusammen liefern sie ein Drehmoment von 480 Nm. Damit beschleunigt der Audi A8 hybrid in 7,6 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Den Verbrauch gibt Audi mit durchschnittlich 6,2 Litern auf 100 km an. Reiner Elektro-Betrieb ist auch möglich, und zwar für maximal zwei Kilometer mit einer Vmax von 65 km/h. Das genügt, meint Audi, für den Stop & Go-Verkehr in der Stadt.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt