Der neue Audi TT RS plus

Im Frühjahr rollt der bislang stärkste TT, der TT RS plus, an den Start und bietet mit 360 PS reinstes Fahrvergnügen.

Wer meinte, dass mit dem TT RS schon alle Möglichkeiten für den TT ausgeschöpft sind, der wird jetzt von Audi eines Besseren belehrt. Audi hat die Leistung um nochmals 20 PS steigern können und bietet ab Frühjahr mit dem TT RS plus den stärksten Serien-TT aller Zeiten an.

Den TT RS plus gibt es sowohl als Coupé, als auch als Roadster. Zudem können die Kunden zwischen manuellem Schaltgetriebe und der Siebengang-S-tronic wählen, die den kleinen Sportler noch spritziger macht.

Das Doppelkupplungsgetriebe hat nämlich eine Launch-Control-Funktion an Bord, welche die Beschleunigung bei stehendem Start optimiert. Der Quattro-Allradantrieb sorgt zudem dafür, dass die Kraft gut auf die Straße gebracht wird und der TT auf selbiger auch bleibt.

Den Sprint von 0 auf 100 km/h erledigt das 360 PS starke Coupé mit der S-tronic in 4,1 Sekunden, der Roadster ist mit 4,2 Sekunden nur unwesentlich langsamer. Die Versionen mit manueller Schaltung benötigen 4,3 bzw. 4,4 Sekunden für die gleiche Aufgabe.

Für alle Varianten liegt der Top-Speed bei 280 km/h und somit ebenfalls in Regionen, die vor einigen Jahren nur Supersportwagen vorbehalten waren. Trotz aller Sportlichkeit soll sich der Verbrauch mit rund 8,5 Liter beim Coupé und 8,6 Liter beim Roadster in angenehmen Grenzen halten.

Diese Top-Werte sind neben zahlreichen Effizienzmaßnahmen vor allem den leichten Karosserien in der Audi Space Frame-Bauweise (ASF) zu verdanken. Das handgeschaltete Coupé bringt inkl. Quattro-Antrieb nur 1.450 kg auf die Waage, das Leistungsgewicht liegt so bei 4 Kilogramm pro PS, beim Roadster sind es 4,2 kg pro PS.

Damit auch die Verzögerung beim schnellen Sportler passt, hat der Audi TT RS plus eine Hochleistungsbremsanlage verpasst bekommen. Für eine optimale Dämpfung sorgt das adaptive Dämpfungssystem "Audi magnetic ride" und für genug Abtrieb ein fest montierter Flügel am Fahrzeugheck.

Zur optischen Differenzierung zu den anderen TT RS-Modellen verfügt der TT RS plus über einen in hochglänzendem Anthrazit gehaltenen Kühlergrill mit einem Zierrahmen in matter Aluminiumoptik, Außenspiegelgehäuse aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff (CFK), eine zweiflutige Sportabgasanlage, in der eine Soundklappe den Motorsound weiter schärft, sowie Zierplaketten mit TT RS plus Schriftzug.

In Deutschland gibt es den Audi TT RS plus mit Handschaltung um 60.650 Euro, mit Siebengang S-tronic um 62.800 Euro. Der TT RS plus Roadster kommt auf 63.500 Euro bzw. 65.650 Euro mit Doppelkupplungsgetriebe. In Österreich muss man durch Nova und Strafsteuern für das gleiche Auto rund 10.000 Euro mehr einkalkulieren.

Kommentare