Die Auto-Highlights im Frühjahr 2011 - Teil 1

Mit dem Frühling erwacht nicht nur die Pflanzenwelt zu neuem Leben, auch die Autoindustrie hat wieder jede Menge Neuheiten parat. Im ersten Teil zeigen wir die Neuheiten von Audi bis Lexus.

Der Frühling startet mit den ersten Sonnenstrahlen, und die Autohändler bringen ihre neuen Modelle im Schauraum in Position. Wir verraten Ihnen die Highlights der kommenden Monate und geben Ihnen einen Überblick über die vielen Neuerscheinungen.

Bei Audi steht der neue A6 in den Startlöchern, der ab April auf unseren Straßen zu sehen sein wird. Die Oberklasselimousine aus Ingolstadt tritt mit neuem Design und viel Hightech gegen die Konkurrenz aus München und Stuttgart an. Vorab startet nur die Limousine, der Avant wird erst im Herbst dazu kommen, ebenso wie eine Hybrid-Version des A6. Zum Start wird es den A6 mit zwei Dieselmotorisierungen in drei Leiststungsstufen von 130 bis 180 kW geben, sowie mit zwei Benzin-Aggregaten mit 150 bzw. 220 kW. Preislich startet der neue Audi A6 bei 42.700 Euro.

BMW startet das Frühjahr mit einem Open-Air- und Sport-Festival. Neben dem 6er Cabrio kommen auch die Facelift-Modelle des 1er Cabrio und 1er Coupe auf den Markt, sowie als sportliches Highlight das 1er M-Coupe.

Das neue 1er Coupe startet bei 29.450 Euro, das 1er Cabrio bei 32.800 Euro, das 1er M-Coupe bei 62.450 Euro und das 6er Cabrio bei 93.650 Euro. Um noch diesen Sommer in den Cabrio-Genuss zu kommen, sollte man aber schnell sein, die Lieferzeiten gehen sonst über den Sommer hinaus.

Im Hause Chevrolet steht das Frühjahr ganz im Zeichen des Orlando und des Captiva. Der neue Kompakt-Van Orlando steht schon seit wenigen Tagen bei den Händlern und startet bei 18.990 Euro.

Wer sich für den Captiva entscheidet, muss noch etwas Geduld aufbringen, das runderneuerte Chevrolet-SUV wird ab April zu den Händlern rollen und dann ab 24.990 Euro erhältlich sein.

Citroen steht im Frühjahr ganz im Zeichen der neuen Linie "DS" und bringt noch vor dem Sommer mit dem DS4 eine spannende Alternative in der Kompaktklasse auf den Markt. Im Vergleich zum praktischen C4 soll der DS4 mehr auf Lifestyle getrimmt sein und sich modisch und extravagant geben. Preise sind noch nicht bekannt, sie werden aber etwas über jenen des C4 liegen.

Mit dem Freemont bringt Fiat einen Van auf den Markt, der bis vor wenigen Monaten hier zu Lande noch als Dodge Journey bekannt war. Im Zuge der Übernahme von Chrysler versucht Fiat, die US-Modelle mit dem Fiat bzw. Lancia Logo zu versehen und unter diesen Markennamen in Europa zu vertreiben.

Bei Ford steht das Frühjahr ganz im Zeichen des neuen Focus, der ab April in den Handel kommt. Mit dem neuen Weltauto bleibt Ford dem Kinetic-Design treu und bringt mit vielen technischen Neuerungen frischen Schwung in das heiß umkämpfte Kompaktwagen-Segment. Erstmals gibt es den Focus unter anderem auch mit einem Verkehrszeichen-Erkennungssystem, einem Einpark-Assistent und einem Fernlicht-Assistent. Der neue Ford Focus startet in Österreich ab 18.350 Euro.

Honda startet in das Frühjahr mit dem neuen Jazz Hybrid und dem Facelift des Honda Accord. Der Jazz Hybrid bringt erstmals die Hybrid-Technologie auch in die Kleinwagen-Klasse und wird so zu einem der sparsamsten Vertreter seines Segments.

Der Honda Accord bekommt ein kleines Facelift, welches vor allem an dem neuen Design der Leuchteinheiten und neuen Materialien im Innenraum zu erkennen ist.

Für Hyundai-Fans gibt es gleich zwei Highlights im Frühling. Mit dem Veloster bringt der koreanische Hersteller wieder ein aufregendes Coupé in der Kompaktklasse. Der Veloster hat im Jänner auf der Detroit Motor Show seine Premiere gefeiert und wird im Laufe des Frühjahrs auch in Europa erhältlich sein.

Zweites Highlight ist der neue i40, der knapp vor dem Sommer als Kombi seine Europapremiere feiern wird. Erstmals war das neue Mittelklasse-Modell am Genfer Autosalon zu sehen. Die Stufenheck-Version des i40 wird dann im Herbst folgen.

Bei der Hyundai-Schwester Kia gibt es im Frühling ebenfalls ein Feuerwerk an Neuheiten. Der Kleinwagen Picanto geht in seine zweite Generation und präsentiert sich wesentlich erwachsener und hochwertiger als sein Vorgänger.

Ebenfalls komplett neu kommt der Kia Rio auf den Markt, der im Vergleich zum Vorgänger auch ordentlich an Qualität und beim Design zugelegt hat. Drittes Modell im Bunde der Neuheiten ist der Optima, die Mittelklasse-Limousine wird Mitte des Jahres den Kia Magentis ablösen.

Für Lancia beginnt im Frühling 2011 ein neues Zeitalter. Neben dem neuen Ypsilon, der erstmals mit fünf Türen erhältlich ist, wird es mit dem Grand Voyager auch zum ersten Mal ein Chrysler-Modell unter dem Lancia-Markenzeichen geben.

Der Frühling steht bei Lexus ganz im Zeichen des neuen CT200H, dem kompakten Hybridmodell der japanischen Luxusmarke. Die Plattform und Technik teilt sich der CT200H mit dem Prius, er ist jedoch über diesem angesiedelt. Preislich startet der CT200H daher auch erst bei 29.280 Euro, das Topmodell, der CT200H Executive, schlägt dann mit 41.628 Euro zu Buche.

Die Neuheiten von Mercedes bis VW finden Sie im zweiten Teil unserer Serie, der in Kürze erscheint.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt