BMW 1er-Reihe xDrive - Fahrbericht auf Schnee

Im Rahmen des BMW Winter Drivings konnten wir den neuen 1er BMW mit Allradantrieb schon bei winterlichen Fahrbedingungen testen.

Ab sofort bietet BMW auch für seine kleinste Baureihe den xDrive Allradantrieb an. Zur Wahl stehen vorab der 120d xDrive mit 184 PS (135 kW) und der M135i xDrive A mit 320 PS (235 kW).

Der Diesel ist derzeit ausschließlich mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe erhältlich. Die 8-Stufen-Automatik, die beim M135i Serie ist, wird etwas später auch für den 120d xDrive verfügbar sein.

Beide Modelle sind sowohl als 3-Türer, als auch als 5-Türer erhältlich. Der günstigste 1er mit xDrive kommt auf 31.650 Euro mit 3-Türen bzw. 32.500 Euro mit 5-Türen.

Der M135i xDrive A schlägt sich dann als 3-Türer mit 52.100 und als 5-Türer mit 52.950 Euro zu Buche.

Im Rahmen des BMW Winter Drivings konnten wir am Rettenbachgletscher bei Sölden die Fähigkeiten der Allrad-BMW-Modelle ausgiebig testen.

Der 120d xDrive überzeugt dabei mit einer perfekten Abstimmung und einer hervorragenden Traktion. Da der intelligente Allradantrieb bereits frühzeitig die Gefahr von Antriebsschlupf erkennt, kann er durch die Änderung der Kraftverteilung auf die Räder sehr effizient und schnell für perfekte Traktion sorgen.

Für diese vorausschauende Analyse der Fahrsituation werden Daten der Motorsteuerung, der Gaspedalstellung, des Lenkwinkels, der Raddrehzahlen und der Querbeschleunigung des Fahrzeugs berücksichtigt.

Das Ganze passiert permanent und im Bruchteil einer Sekunde, wodurch immer die ideale Kraftverteilung auf alle vier Räder möglich ist.

Das merkt man vor allem in Extremsituationen sehr gut. Droht zum Beispiel das Fahrzeug über die Vorderräder nach außen zu schieben, wird augenblicklich ein höherer Anteil der Antriebskraft an die Hinterräder gelenkt. Sofort lenkt das Fahrzeug wieder präziser ein, und man bleibt auf der zuvor gewählten Spur.

Dabei macht es kaum einen Unterschied, welches Fahrprogramm beim Fahrerlebnisschalter gewählt wurde. Im Comfort-Modus, wo alle Hilfssysteme zugeschaltet sind, regeln die einzelnen Systeme perfekt ab, und ein Drift ist nur schwer möglich.

Wer im Sport-Modus unterwegs ist, kann den Fahrspaß noch deutlich steigern und erlebt wieder ein ganz anderes Fahrgefühl. Gaspedalkennlinie, Schaltpunkte, Lenkkräfte und das Motormanagement werden anders gesteuert, und auch das ESP greift nicht mehr ganz so scharf ein.

Im Sport+ Modus wird das ESP dann fast komplett deaktiviert. Hier kennt der Fahrspaß kaum noch Grenzen. Elegante Drifts mit hohem Tempo sind möglich, dabei lässt sich das Fahrzeug aber immer noch sehr gut abfangen und mit leichten Lenkbewegungen um enge Kurven zirkeln.

Schon die Leistung des 120d xDrive mit 184 PS ist ein Garant für viel Fahrspaß. Der kleine Allradler sprintet in 7,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 225 km/h schnell. Der Verbrauch liegt mit rund 4,8 Liter dabei noch immer in einem sehr niedrigen Bereich.

Noch flotter ist man mit dem M135i xDrive A unterwegs, der in 4,7 Sekunden den Paradesprint erledigt und erst bei 250 km/h elektronisch eingebremst wird. Die vom Werk ermittelten 7,8 Liter Verbrauch pro 100 Kilometer bleiben dabei ebenfalls noch im Rahmen.

Bei wirklich winterlichen Fahrbedingungen kann der Diesel die Kraft noch besser auf die Straße bringen, bei der enormen Leistung des M135i xDrive stößt auch der Allradantrieb schon an seine Grenzen und verlangt nach einem zarten Gasfuß, damit der Diesel nicht auf und davon sprintet.

Dafür kann der stärkste 1er BMW dann auf nasser Asphaltstraße seine Trümpfe ausspielen und überzeugt mit seiner brachialen Leistungsentfaltung und einer herrlichen Soundkulisse.

Die Allradversionen der BMW 1er Reihe sind auf jeden Fall eine Bereicherung in der Premium-Kompaktklasse und bieten auch bei tief winterlichen Fahrbedingungen noch eine perfekte Performance, ganz wie man es von BMW gewohnt ist.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt