BMW 2er Coupé - Fahrbericht

Am Wachauring in Melk konnten wir uns bereits von der Fahrdynamik der ab 1. März 2014 erhältlichen BMW 2er-Reihe überzeugen.

Mit dem 2er Coupé bringt BMW wieder eine neue Modellreihe auf den Markt. Das Coupé auf Basis der 1er-Reihe hebt sich durch die neue Bezeichnung auch weiter von der 1er Reihe ab.

Optisch ist das 2er Coupé dabei wesentlich dynamischer gezeichnet als das vorherige 1er Coupé. In der Länge hat das Coupé um 7,2 cm zugelegt und in der Breite um 2,6 cm. In Kombination mit der um 0,5 cm geringeren Höhe wirkt das 2er Coupé daher schon im Stand viel dynamischer.

Der um 3 cm gewachsene Radstand bietet dann im Innenraum mehr Platz für die Passagiere. Trotz der um 0,5 cm geringeren Höhe konnte die Kopffreiheit um 0,6 cm erhöht werden. Mehr Platz bietet auch der Kofferraum, der um 20 Liter auf 390 Liter Fassungsvermögen gewachsen ist.

Zum Start wird es das 2er Coupé mit zwei Benzin- und drei Dieselmotorisierungen geben. Das Basismodell, das BMW 218d Coupé, startet mit manueller 6-Gang-Schaltung und 143 PS (105 kW) bei 32.000 Euro.

Ab 33.750 Euro gibt es dann das BMW 220i Coupé mit 184 PS (135 kW) starkem Benzinmotor. Über die gleiche Leistung verfügt auch das 35.200 Euro teure BMW 220d Coupé.

Als stärkster Diesel kommt das 225d Coupé auf 40.700 Euro, hat aber auch schon die 8-Gang-Automatik mit an Bord, die für alle anderen Motorisierungen gegen Aufpreis erhältlich ist. Das Topmodell, das BMW M235i Coupé mit 326 PS (240 kW), startet ab 52.050 Euro.

Auf dem Wachauring in Melk hatten wir jetzt schon die Gelegenheit, den 184 PS starken Diesel und das M235i Coupé zu fahren.

Im Innenraum erkennt man die Verwandtschaft zur 1er-Reihe sehr schnell, die verwendeten Materialien wirken jedoch einen Tick hochwertiger, und man fühlt sich wie in allen anderen BMW-Modellen auch auf Anhieb wohl und kommt gut mit allen Funktionen zurecht.

Schon der Diesel ermöglicht ordentliche Fahrleistungen und sprintet in Kombination mit der 8-Gang-Automatik in nur 7,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h. Im Schnitt soll sich der Diesel dabei mit 4,2 Liter pro 100 Kilometer begnügen, dies entspricht einem CO2-Ausstoß von nur 111 g/km.

Für absoluten Fahrspaß sorgt dann aber das BMW M235i Coupé mit seinem 326 PS starken 6-Zylinder. Der Innenraum des M-Modelles ist noch sportlicher ausgestattet, die Sportsitze bieten zu jeder Zeit perfekten Halt.

Schon im Normal-Modus des Fahrerlebnisschalters bietet das Coupé ordentliche Fahrleistungen und viel Spaß. Schaltet man dann in den Sport-Modus, werden alle Systeme nochmals geschärft, und das M235i Coupé wird zum kompakten Sportcoupé.

In nur 4,8 Sekunden sprintet der Hecktriebler aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, zumindest wenn die Straße trocken ist. Bei Nässe, so wie wir es in Melk erlebt haben, tut sich der Wagen aber recht schwer, die enorme Kraft ohne Verluste auf die Straße zu bringen.

Wer dann auch noch auf das ESC verzichtet, der hat alle Hände voll zu tun, den Wagen auf Kurs zu halten. Aber genau bei diesem Punkt fängt auch der Spaß an. Der Fahrer hat hier noch etwas zu tun, und der Spaßfaktor im M235i Coupé ist gewaltig hoch. Runde um Runde tastet man sich so ans Limit des Autos und wird auch mit jeder Runde etwas schneller.

Mit der 2er-Reihe hat BMW auf jeden Fall ein sehr dynamisches Auto im Programm, das durch seine kompakten Abmessungen und die kräftigen Motoren vor allem Kunden anspricht, die nicht nur von A nach B gebracht werden wollen, sondern dabei auch nicht auf Fahrspaß verzichten möchten.

Den größten Spaß hat man natürlich mit dem M235i Coupé, wer aber auch die Vernunft mitentscheiden lässt und an die laufenden Kosten denkt, der wird auch mit dem 184 PS starken 220d Coupé seine Freude haben.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt