Der neue BMW 3er Touring - Vorstellung

Neuigkeiten bei den einzelnen Modellen

Auf der Frankfurter Internationalen Automobilausstellung im September 2005 wird er erstmals zu sehen sein: der neue BMW 3er Touring. Er steht mit seinem modernen Konzept für eine gelungene Balance aus Eleganz, Dynamik und Sportlichkeit und erfüllt auch gehobene Ansprüche hinsichtlich Flexibilität und Variabilität. Mit dem Verkaufsstart am 17. September 2005 startet der neue BMW 3er Touring in seine nunmehr schon vierte Generation.

Ebenso wie die BMW 3er Limousine verfügt auch der Touring über neue Motoren, die mehr Kraft und Leistung entwickeln als ihre Vorgänger und trotzdem noch sparsamer im Verbrauch sind. Der BMW 325i Touring mit dem neuen Reihensechszylinder-Motor dokumentiert dies mit folgenden Eckdaten: 160 kW (218 PS) bei 6500 min-1, einem Drehmoment von 250 Nm zwischen 2750 und 4250 min-1, einer Höchstgeschwindigkeit von 243 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,2 Sekunden sowie einem Durchzug von 80 - 120 km/h in 7,9 Sekunden. Der Verbrauch beträgt dabei 8,6 Liter im EU-Zyklus. Der Leistungszuwachs des Reihensechszylinders gegenüber dem vorigen Modell beträgt 19 KW (26 PS) bei gleichzeitiger Gewichtseinsparung. So ist der 3-Liter-Motor, bei dem erstmals serienmäßig Magnesium für Kurbelgehäuse, Kurbelwellenlagerung und Zylinderkopfhaube verwendet wird, der leichteste Sechszylinder der Welt.

Auch der BMW 320d Touring überzeugt mit exzellenten Fahrdaten. Er erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 223 km/h und sprintet in 8,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Den Zwischenspurt von 80 - 120 km/h absolviert der 320d Touring in 7,1 Sekunden. Der beliebte Vierzylinder-Dieselmotor bringt eine Leistung von 120 kW (163 PS) bei 4000 min-1 sowie 340 Nm bei 2000 min-1 und einem Verbrauch von 5,9 Litern auf 100 km im EU-Zyklus. Ein Dieselpartikelfilter ist in Österreich Serie.

Serienmäßig offeriert der neue BMW 3er Touring ein Sechsgang-Handschaltgetriebe und bietet optional eine Sechsgang-Automatik. Durch den zusätzlichen sechsten Gang , die insgesamt engere Abstufung sowie die größere Spreizung zwischen kleinstem und größtem Gang, kann der Fahrer den Gangwechsel der Anschlussdrehzahl optimal anpassen. Dies wirkt sich vor allem beim Anfahren aus, denn der erste Gang ist auf mehr Zugkraft ausgelegt.

Ebenfalls im Herbst 2005 kommen die Touring-Modelle BMW 330i (190 kW / 258 PS), BMW 320i (110 kW / 150 PS) sowie BMW 330d (170 kW / 231 PS) auf den Markt.

Die vierte Generation des BMW 3er Touring wurde erstmals gänzlich parallel zur Limousine entwickelt und präsentiert sich daher in einem eigenständigen, sportlichen Design . Von vorn bis zur A-Säule im Wesentlichen identisch mit der Limousine, zeigt der Touring im Fondsitz- sowie im Gepäckraumbereich das Bild einer sportiven und fast coupéhaften Silhouette. Hier spielen die seitlichen Fensterflächen die entscheidende ästhetische Rolle: Da die Dachlinie weich zum Schrägheck hin abfällt, während die Schulterlinie leicht ansteigt, wirken die Scheibenflächen coupéhaft klein. Die breite D-Säule führt den Blick auf die Hinterachse, was den Hinterradantrieb visualisiert.

Die in Länge (4520 mm, +42 mm zum Vorgänger), Breite (1817, +78) und Höhe (1418, +9) sowie Radstand (2760 mm, +35) gewachsenen Abmessungen kommen gleichermaßen den vorn wie den hinten sitzenden Insassen zu Gute. Gleichzeitig ist das Gepäckabteil um 25 Liter auf jetzt 460 Liter gewachsen. Wird die im Verhältnis 60/40 teilbare Lehne der Fondbank umgeklappt, bietet der Touring auf einem fast ebenen Ladeboden sogar 1.385 Liter Transportvolumen.

Der 3er Touring verfügt über viele Ausstattungsinnovationen , die seinen Alltagsnutzen spürbar erhöhen. So schwingt das Sichtschutzrollo automatisch mit der separat zu öffnenden Heckscheibe nach oben, um das Einladen zu erleichtern. Der Wegfall des Ersatzrades - der 3er ist mit den pannensicheren Runflat-Pneus ausgestattet - kommt sowohl der Gewichtserleichterung zu Gute, als auch dem Ladevolumen in Form eines zusätzlichen Staufachs unter dem Gepäckraumboden. Optional ist dieser als Wendeboden ausgestaltet: Auf einer Seite bietet er Verzurrösen zum sicheren Befestigen schwerer Ladegüter; auf der anderen Seite ist eine Kunststoffplane befestigt, die auf die Gepäckraumverkleidung sowie über den Stoßfänger gelegt wird, um Verschmutzungen und Kratzer zu vermeiden. Darüber hinaus befindet sich unter dem Ladeboden eine wasserdichte Klappbox, in der beispielsweise nasse Stiefel schmutzsicher transportiert werden können.

Sonnenschutzrollos an den hinteren Seitenscheiben und eine separate Klimaanlage sind in dieser Fahrzeugklasse eher außergewöhnlich. Erstmals bietet der 3er die Möglichkeit, mit Isofix-Vorrichtungen am Beifahrersitz sowie an den beiden äußeren Sitzen der Fondsitzbank gleich drei Kinder optimal gesichert mitzunehmen. Der Beifahrerairbag ist abschaltbar für den Fall, dass dort Babyschalen entgegen der Fahrtrichtung anzuschnallen sind.

Mit dem Panoramadach verwandelt sich der Kombi fast zum Cabriolet. Mit 800 Millimeter in der Länge und 745 Millimeter in der Breite erzeugt es ein wahres Cabrio-Feeling und läßt im voll geöffneten Zustand 60 Prozent mehr Frischluft in das Fahrzeuginnere.

In punkto Dynamik sorgen die Achslastverteilung von nahezu 50:50, der Hinterradantrieb, ein langer Radstand und kurze Karosserieüberhänge vorn und hinten für ein Höchstmaß an Agilität und Fahrsicherheit. Die für die 3er Limousine neu entwickelte Doppelgelenk-Vorderachse aus Aluminium sorgt auch beim Touring für eine bestmögliche Balance aus Fahrdynamik und Fahrkomfort. Sie erzeugt eine hohe Spurstabilität und besonders geringe Abrollgeräusche.

Ebenfalls zur Verfügung steht in den Sechszylinder-Modellen die BMW Aktivlenkung . Sie übersetzt bei niedrigeren Geschwindigkeiten direkter, bei höherem Tempo indirekter und löst damit ideal den Zielkonflikt konventioneller Lenkungen zwischen Agilität, Stabilität und Komfort. Wie in der BMW 3er Limousine hat sie auch im Touring zwei weitere wichtige Funktionen: Bei Bremsungen auf unterschiedlichen Reibwerten stabilisiert sie mit einem aktiven Lenkeingriff das Fahrzeug schneller und präziser als für den Normalfahrer möglich. Bei Übersteuern lenkt die Aktivlenkung eigenständig gegen. Das Fahrzeug lässt sich damit einfacher, sicherer und agiler bewegen, Bremseingriffe und Regelungen des Motormoments werden reduziert.

Für Sicherheit sorgt außerdem das Fahrwerkregelsystem DSC (Dynamic Stabilitäts Control) in seiner neuesten Generation. Für die Sechszylinder-Modelle wurde das DSC darüber hinaus mit nützlichen Funktionen wie Trockenbremsen der Bremsscheiben bei nassen Fahrbahnen oder einer Bremsbereitschaft durch Voranlegen der Bremsscheiben erweitert. Verhindert wird nun auch ein Zurückrollen beim Anfahren an Steigungen sowie das Nicken des Fahrzeuges bei langsamem Abbremsen.

Kommentare

Weitere BMW Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt