Fahrbericht: BMW 740e und 750d

BMW erweitert die 7er-Reihe um zwei interessante Motorisierungen, den 740e mit Plug-in-Hybrid und den 750d. Wir verraten, was die beiden können.

Die neue BMW 7er-Reihe präsentiert sich schon seit ihrem Start mit jeder Menge Luxus und einer für diese Fahrzeugklasse hohen Sportlichkeit. Als neueste Ergänzung bringt BMW jetzt zwei interessante Motoren für die 7er-Reihe auf den Markt, die Effizienz und viel Fahrspaß verbinden sollen. Zum einen der BMW 740e iPerformance mit Plug-in-Hybrid-Antrieb, zum anderen der 750d mit dem 3,0 Liter-BMW TwinPower Turbo, der dank vier Turboladern auf eine Leistung von 400 PS (294 kW) kommt. Wir konnten schon beide Modelle live erleben und verraten, für welche Zielgruppe welche Motorisierung passt.

Beiden Modellen gemein ist eine überaus luxuriöse Ausstattung, die von klimatisierten Ledersitzen, über neueste Infotainmentsysteme bis zu jeder Menge Assistenzsystemen reicht. Man fühlt sich im neuen 7er auf Anhieb sehr wohl und findet sich trotz zahlreicher Funktionen schnell zurecht. Alles ist bis ins kleinste Detail durchdacht und überaus nobel und hochwertig ausgeführt.

Der 740e iPerformance ist sowohl mit kurzem, als auch mit langem Radstand zu haben, für die L-Version gibt es auch den xDrive Allradantrieb. Wir haben uns gleich für das Topmodell entschieden und den 740Le xDrive iPerformance gewählt, der mit 105.000 Euro zu Buche schlägt. Platz gibt es dann im Überfluss, und auch technisch kann der Plug-in-Hybrid überzeugen. Die Kombination aus 4-Zylinder-Benzinmotor mit 258 PS und Elektromotor mit 113 PS erreicht eine Systemleistung von 326 PS (240 kW) und ein Gesamtdrehmoment von 500 Nm.

Bis zu 45 Kilometer sollen dabei rein elektrisch möglich sein. Der Fahrer hat die Wahl zwischen verschiedenen E-Modi und kann so entweder die geballte Leistung abrufen, in einem effizienten E-Modus unterwegs sein oder die Batterien via Benzinmotor aufladen. Die Leistungsentfaltung ist dabei überaus beeindruckend, der 740Le xDrive bietet Fahrleistungen die bis vor Kurzem noch Sportautos vorbehalten waren. In nur 5,3 Sekunden erreicht man aus dem Stand heraus die 100 km/h-Marke.

Dabei bleibt es im Innenraum immer so leise, dass man gar nicht mitbekommt, ob man gerade im E-Modus oder mit Benzinmotor unterwegs ist. Auch das Handling ist für eine über 5-Meter-Limousine ein Traum, der 740Le fährt sich überaus souverän und liegt dank dem Allradantrieb perfekt auf der Straße. Rein elektrisch kann man eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h erreichen, im Hybrid-Modus sind bis zu 250 km/h möglich. Der Verbrauch ist mit 2,5 Liter ebenfalls sehr sparsam.

Noch dynamischer ist dann der BMW 750d, dessen 3,0 Liter-BMW TwinPower Turbo-Motor über vier Turbolader verfügt. Die Leistung liegt bei 400 PS (294 kW) und das maximale Drehmoment bei 760 Nm. Serienmäßig verfügt der 750d auch über den xDrive Allradantrieb, der die Kraft perfekt auf die Straße bringt. In nur 4,6 Sekunden erreicht man aus dem Stand heraus die 100 km/h-Marke, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Der Verbrauch soll bei 5,7 Liter pro 100 Kilometer liegen. Im Vergleich zum Plug-in-Hybrid stellt der 750d seine Kraft noch brachialer zur Verfügung und lässt sich so auch noch dynamischer bewegen. Preislich startet der stärkste Diesel-BMW bei 123.000 Euro.

Nachdem in dieser Preisklasse die Kosten für die Anschaffung nicht entscheidend sind, kommt es jetzt auf den persönlichen Wunsch an, welches Auto man wählt. Wer täglich nur wenige Kilometer zurücklegt und eine Lademöglichkeit hat, wird mit dem 740e iPerformance seinen Spaß haben. Sein Vorteil liegt im E-Modus, der ein wirklich völlig geräuschfreies Fahren ermöglicht und damit sehr zur Entspannung beiträgt. Ist man hingegen täglich sehr viel unterwegs und möchte auf Fahrspaß zu keiner Zeit verzichten, wird am 750d kein Weg vorbei führen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt