BMW-Erfindungen im Deutschen Patentamt gewürdigt

Patente nach Maß: BMW EfficientDynamics, BMW iDrive und BMW Aktivlenkung

Als weltweit erfolgreicher Hersteller von Premium-Automobilen übernimmt BMW zugleich auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung innovativer Technologien . Im Rahmen der Ausstellung "Erfindungen rund ums Auto" im Deutschen Patent- und Markenamt in München werden seit dem 17. Juli 2008 gleich mehrere BMW Innovationen gewürdigt. Vorgestellt werden Technologien, die in aktuellen BMW Modellen zu finden sind. Anhand dieser Beispiele erfahren die Besucher, wie das beständige Streben nach Fortschritt den Weg zu völlig neuartigen Lösungen ebnet, die oftmals nicht nur einem einzelnen Fahrzeugmodell zu besonderen Qualitäten verhelfen, sondern Impulse für die gesamte Autobranche aussenden.

Freude am Fahren, faszinierendes Design, leistungsstarke und zugleich vorbildlich effiziente Motoren, souveräne Fahrwerkstechnik und modernste Fahrerassistenzsysteme - alle typischen Merkmale eines BMW basieren auf innovativer Technologie, die in vielen Fällen exklusiv für neue Modelle der Marke genutzt wird und durch Patente geschützt ist. Rund 60.000 Schutzrechte , die sich im unternehmenseigenen Bestand befinden, dokumentieren diesen Anspruch eindrucksvoll. Zu dieser einzigartigen Sammlung technischer Innovationen gehören auch mehr als 12.000 BMW Patentanmeldungen und Patente . Allein im Jahr 2007 sind rund 1.000 zusätzliche Patente, die sich teilweise auf mehrere Länder erstrecken, neu oder erweitert angemeldet worden. Aus dieser beeindruckenden Fülle an Innovationskraft wurden für die Ausstellung im Deutschen Patent- und Markenamt in München Patentschutzrechtsbeispiele zu drei zukunftsweisenden BMW Technologien ausgewählt. Bei den Exponaten (" Energiemanagement ", " Multifunktions-Bedieneinrichtung " und " Aktivlenkung ") handelt es sich um die BMW Technologien BMW EfficientDynamics , BMW iDrive und die BMW Aktivlenkung .Mit der Entwicklungsstrategie EfficientDynamics hat BMW bereits frühzeitig die Weichen für eine außergewöhnlich umfassende und wirksame Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte gestellt. Dabei ist die permanente Steigerung der Effizienz nicht mit einem Verzicht auf Fahrspaß verbunden. Im Gegenteil: Jeder neue BMW weist im Vergleich zum entsprechenden Vorgängermodell sowohl verbesserte Fahrleistunge n als auch reduzierte Verbrauchs- und Emissionswerte auf.

BMW EfficientDynamics

BMW EfficientDynamics umfasst die Entwicklung neuer, besonders sparsamer Benzin- und Dieselmotoren sowie eine Vielzahl weiterer Maßnahmen im Umfeld der Antriebseinheiten, zu denen beispielsweise die Bremsenergie-Rückgewinnung , die Auto Start Stop Funktion , Schaltpunktanzeige , die bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten, rollwiderstandsreduzierte Reifen , ein optimiertes Wärmemanagement, intelligenter Leichtbau und aktive Aerodynamik durch Luftklappensteuerung gehören. Alle Maßnahmen fließen in modellspezifischer Zusammenstellung serienmäßig in jedes neue BMW Modell ein. Unübertroffen ist auch die Breitenwirkung von BMW EfficientDynamics. Allein auf die Fahrzeugflotte der Marke BMW bezogen führt die aktuell erzielte Effizienzsteigerung europaweit zu einer Einsparung von rund 150 Millionen Litern Kraftstoff sowie zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um rund 373.000 Tonnen im Vergleich zu 2006. Zum Herbst 2008 bietet BMW bereits 23 Modelle an, deren CO2-Ausstoß bei maximal 140 Gramm pro Kilometer liegt.Für die Aktivierung und Steuerung aller serienmäßigen beziehungsweise optionalen Entertainment-, Informations-, Navigations- und Telekommunikationsfunktionen steht bei BMW das Bediensystem iDrive zur Verfügung. BMW iDrive hat das Verständnis von Ergonomie, Funktionalität und Bedienlogik im Automobil entscheidend beeinflusst und ist daher ein besonders prägnantes Beispiel für wegweisende Patente. Insbesondere im Premiumsegment spielt BMW mit iDrive eine Vorreiterrolle. Andere Hersteller haben das Grundprinzip des BMW iDrive inzwischen adaptiert. Mit der ab Herbst 2008 verfügbaren neuen Generation des iDrive baut BMW seine Führungsposition auf dem Gebiet der multifunktionalen Bediensysteme jetzt weiter aus.

BMW iDrive

BMW iDrive ersetzt eine Vielzahl von Tasten, Hebeln und Kontrollanzeigen , die in herkömmlichen Fahrzeugcockpits erforderlich sind. Dabei sind die Bedienung - über den Controller auf der Mittelkonsole - und die Anzeige - im zentralen Control Display - konsequent voneinander getrennt. Dadurch sind eine ergonomisch optimale Positionierung des Bedienelements und eine Erfassung der dargestellten Informationen bei geringer Blickabwendung vom Fahrgeschehen gewährleistet. Das Display setzt mit seiner übersichtlichen Anzeige und leicht verständlichen, optisch attraktiven Grafiken den Maßstab im Wettbewerbsumfeld. Es befindet sich auf gleicher Höhe mit dem Instrumentenkombi und ist sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer in optimaler Blickdistanz einsehbar. Der Controller ermöglicht in ergonomisch optimaler Position die bequeme und intuitive Auswahl und Aktivierung von Funktionen durch standardisierte Kipp-, Dreh- und Drückbewegungen.

Ein weiterer wichtiger Vorteil des Systems ist die Nachhaltigkeit seines Grundkonzepts. Mithilfe von iDrive wird es möglich, die wachsende Anzahl von Komfort-, Entertainment und anderen Bedienfunktionen auch in Zukunft über ein leicht verständliches und universell einsetzbares Bediensystem zu steuern.Mit der Aktivlenkung hat BMW als weltweit erster Automobilhersteller ein System präsentiert, das in jeder Fahrsituation ebenso präzise wie komfortable Lenkmanöver gewährleistet. In Ergänzung zur Servotronic, mit der die Lenkkräfte in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit variiert werden, sorgt die Aktivlenkung auch für eine situationsgerechte Übersetzung der Lenkradbewegungen auf den Einschlag der Vorderräder. So wird beispielsweise beim Einparken schon mit vergleichsweise geringen Lenkradbewegungen ein Richtungswechsel erzielt. Umgreifen am Lenkrad ist daher kaum mehr nötig . Bis zu einem Tempo von etwa 90 km/h dominiert ein direktes Lenkverhalten, wie es vor allem zum sportlich-aktiven Fahren bevorzugt wird. Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Übersetzung der Aktivlenkung dagegen indirekter ausgelegt, um exakt dosierbare Kurvenwinkel und einen souveränen Geradeauslauf zu fördern.

BMW Aktivlenkung

Für die situationsgerechte Übersetzung der Lenkbewegung ist ein Überlagerungsgetriebe im Lenkstrang zuständig. Der vom Fahrer vorgegebene Lenkeinschlag wird mit Hilfe eines Elektromotors verändert, der Grad der Anpassung orientiert sich an der Fahrgeschwindigkeit und darüber hinaus an der Querbeschleunigung des Fahrzeugs, die von einer Gierratenregelung berücksichtigt wird. Über die Gierratenregelung stabilisiert die Aktivlenkung das Fahrzeug auch bei Bremsmanövern auf uneinheitlichem Untergrund (µ-Split-Bremsung). In diesem Fall wird mit einem gezielten und dezenten Gegenlenken das Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert .

Die BMW Aktivlenkung bietet eine für jede Fahrgeschwindigkeit und jeden Lenkwinkelbereich optimale Lenkübersetzung . Im neuen BMW 7er wird die Aktivlenkung zudem erstmals um eine Mitlenkfunktion für die Hinterräder ergänzt. Die neue Integral-Aktivlenkung sorgt für verblüffende Wendigkeit bei niedrigen Geschwindigkeiten und für ein noch souveräneres Kurvenverhalten bei Richtungswechseln mit höherem Tempo.

Kommentare

Weitere BMW-Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt