BMW Group: Elektrifizierung aller Marken geplant

Alle Konzernmarken sollen künftig auch Elektro- und Hybrid-Modelle anbieten.

Im Rahmen der Strategie NUMBER ONE > NEXT betreibt die BMW Group die konsequente Elektrifizierung ihres Produktportfolios. Alle Konzernmarken sollen dabei elektrifiziert werden, also zusätzlich zu einem klassischen Verbrennungsmotor auch mit einem vollelektrischen oder Plug-in Hybrid-Antrieb angeboten werden. Jährlich sollen künftig neue, elektrifizierte Modelle angeboten werden und im Rahmen der nächsten Generation der Fahrzeugarchitekturen nach 2020 auch weitere vollelektrische Modelle.

Wie jetzt veröffentlicht wurde, soll der neue, vollelektrische MINI eine Variante des MINI 3-Türers sein. Die Produktion des vollelektrischen MINI Modells startet 2019. Die Kunden können bei der Marke MINI künftig zwischen drei Antriebsarten wählen: Verbrennungsmotor, Plug-In Hybrid oder reiner Elektromotor.

Der Antriebsstrang des vollelektrischen MINI kommt aus den BMW Group Werken Dingolfing und Landshut, den Kompetenzzentren für E-Mobilität im Produktionsnetzwerk. Im BMW Group Werk Oxford wird dann der Antriebsstrang in das Fahrzeug integriert. Die Entscheidung für Oxford ist vor dem Hintergrund gefallen, dass das Werk den Großteil aller MINI 3-Türer produziert.

Kommentare