Der neue BMW M3

Höchstleistung aus Leidenschaft

Am Beginn jeder Motorsportsaison werden frische Ambitionen geweckt, bewährte Erfolgsrezepte in Frage gestellt und neue Höchstleistungen ins Visier genommen. Genau dies gilt auch für den Start des neuen BMW M3. Seine Testphase hat er mit Bravour absolviert, jetzt ist der neue Hochleistungssportwagen der BMW M GmbH bereit, wieder die Pole Position zu übernehmen. Mit überlegener Leistungsentfaltung und Dynamik erzeugt der neue BMW M3 einzigartige Freude am Fahren. Sein neuer, 309 kW / 420 PS starker V-Achtzylinder-Motor beeindruckt mit enormer Schubkraft. Die M typische Ästhetik seines Designs verkörpert Souveränität auf höchstem Niveau.
 
Völlig neu entwickeltes Herzstück des jüngsten BMW M3 ist ein Achtzylinder-Triebwerk , das schon aufgrund des Hochdrehzahlkonzepts die Gene des aktuellen Formel-1-Motors des BMW Sauber F1 Teams in sich trägt. Der nach diesem für M Motoren charakteristischen Prinzip agierende V8 schöpft aus einem Hubraum von 3.999 Kubikzentimetern eine Höchstleistung von 309 kW / 420 PS . Das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern beeindruckt dabei ebenso wie die Maximaldrehzahl von 8 400 min–1. Beispiellos ist aber vor allem die mit Hilfe dieses Potenzials generierte Schubkraft, die bei der Übertragung der Motorleistung über die variable M Differenzialsperre auf die Hinterräder spürbar wird. Das Beschleunigungsvermögen des neuen BMW M3 ist nicht nur von einem außergewöhnlich spontanen Ansprechverhalten, sondern auch von einer nachhaltigen Vehemenz in der Kraftentfaltung gekennzeichnet. Nur 4,8 Sekunden vergehen beim Spurt von null auf 100 km/h , und auch darüber hinaus lässt sich die Tempo-Steigerung mit faszinierender Konstanz fortsetzen - bis hin zum Wert von 250 km/h, bei dem die Motorelektronik dem Vortrieb ein künstliches Limit setzt. Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch liegt bei 12,4 Litern je 100 Kilometer.

Innerhalb der Produktpalette der BMW M GmbH war und ist der BMW M3 dasjenige Modell, das seine Rennsport-Gene am allerwenigsten verleugnet. Dies galt bereits für die 1986 eingeführte erste Auflage des BMW M3, setzte sich in den beiden nachfolgenden Modellgenerationen fort und kommt auch beim M3 des Jahrgangs 2007 deutlich zum Ausdruck. Der jüngsten Generation diente das neue BMW 3er Coupé als Entwicklungsgrundlage , sie unterscheidet sich von diesem aber sowohl optisch als auch technisch grundlegend. Neben einem eigenständigen Design und einer auf präzise Höchstleistung ausgerichteten Antriebs- und Fahrwerkstechnik stand Leichtbau ganz oben im Lastenheft der M Ingenieure. Die konsequente Umsetzung der Entwicklungsmaxime des intelligenten Leichtbaus drückt sich in einem Leistungsgewicht von nur 3,8 Kilogramm/PS aus. So ist der neue BMW M3 das erste Serienfahrzeug seines Segments, dessen Dach aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) gefertigt wird. Insgesamt ist er ein bis auf wenige Komponenten komplett neu konstruiertes Fahrzeug . Neben der tragenden Fahrzeugstruktur stammen karosserieseitig nur die beiden Türen, der Kofferraumdeckel, die Scheiben sowie die Front- und Heckleuchten vom Coupé der 3er Baureihe. Alle weiteren Komponenten wurden speziell für den neuen BMW M3 konstruiert.

Eine Weiterentwicklung stellt auch die elektronische Steuerung des V8-Triebwerks dar, die alle Motorfunktionen optimal koordiniert. Außerdem unterstützt das Steuergerät die M spezifisch ausgelegten Funktionen von Kupplung, Getriebe, Lenkung und Bremse. Schließlich übernimmt die Motorsteuerung umfassende On-Board-Diagnose-Aufgaben sowie weitere Funktionen wie die Steuerung von Nebenaggregaten. Ein intelligentes Energiemanagement mit Brake Energy Regeneration steigert die Effizienz des V8-Motors im neuen BMW M3 noch weiter. Die Erzeugung von Strom für das Bordnetz wird dabei auf die Schub- und Bremsphasen konzentriert. Auf diese Weise wird die Fahrzeugbatterie geladen, ohne dass direkt auf die im Kraftstoff enthaltene Energie zugegriffen werden muss. Während der Zugphasen des Motors bleibt der Generator im Regelfall abgekoppelt. Neben einer besonders effizienten Stromerzeugung führt dies auch dazu, dass beim Beschleunigen mehr Antriebskraft zur Verfügung steht.
  

Mit der Aufteilung von Lenk- und Antriebskräften auf Vorder- und Hinterachse wird eine ideale Voraussetzung für besonders dynamische Fahreigenschaften geschaffen. Das Fahrwerk des BMW M3 wurde vollständig neu entwickelt. Ziel war dabei neben der Anpassung an die deutlich erhöhten Antriebskräfte eine umfassende Gewichtseinsparung. So werden nahezu alle Komponenten der neu entwickelten Vorderachse aus Aluminium gefertigt. Unter anderem sind die steifer ausgelegten Federbeine, die Schwenklager, der zentrale Träger und ein zusätzliches Schubfeld, das die Quersteifigkeit des Vorderbaus erhöht, aus dem Leichtmetall hergestellt. Das neue Hinterachsgetriebe des BMW M3 ist mit der Variablen M Differenzialsperre ausgestattet. Sie baut bei Bedarf und völlig variabel ein bis zu 100-prozentiges Sperrmoment auf und sorgt so für optimale Traktion auf allen Fahrbahnoberflächen. Die Variable M Differenzialsperre reagiert auf Drehzahlunterschiede zwischen rechtem und linkem Hinterrad. Diese Lösung erweist sich als ideale Unterstützung der positiven Eigenschaften des Heckantriebs.

Im neuen BMW M3 kann der Fahrer mehrere Fahrdynamikparameter individuell konfigurieren und so die Reaktionen des Fahrzeugs seinen persönlichen Vorlieben anpassen. Beispielsweise lässt sich über das Fahrzeug-Setup die Dynamische Stabilitäts Control (DSC) komplett ausschalten. Die Elektronische Dämpfer Control (EDC), die über eine Verstellung der Dämpferkraft sowohl das vertikale Schwingungsverhalten als auch das Nick- und Wankverhalten des Fahrzeugs in Kurven sowie beim Bremsen und Beschleunigen optimiert, verfügt über drei Stufen - "Normal", "Komfort" und "Sport" -, die sich per Tastendruck vorwählen lassen. Für die Motorsteuerung stehen drei Kennfelder zur Wahl. Beeinflusst werden dabei neben der Steuerung der Drosselklappen im Ansaugtrakt auch weitere Stellgrößen, die das Ansprechverhalten des Motors deutlich verändern. Ebenfalls über den optional erhältlichen Konfigurator MDrive kann das Ansprechverhalten der Lenkunterstützung Servotronic vorgewählt werden. Zur Verfügung stehen zwei Kennlinien, die abhängig von der Fahrgeschwindigkeit die Lenkkraftunterstützung zwischen einer "Normal"- und einer "Sport"-Einstellung variieren.

Die Eigenständigkeit des neuen M3 ist auf den ersten Blick erkennbar. Charakteristisch sind neben der Motorhaube mit dem ausgeprägten Powerdome und den beiden Öffnungen auch die funktionsorientierte Gestaltung von Front- und Heckschürze, die so genannten Kiemen in den vorderen Seitenwänden, die Seitenschweller, das in Kohlefaser-Sichtoptik ausgeführte Dach sowie Außenspiegel und Leichtmetallfelgen im BMW M typischen Design. Das Exterieur zeigt eine athletische Ästhetik und unterstreicht die sportlichen Qualitäten des Fahrzeugs. Auch mit der Außenlackierung können individuelle Akzente gesetzt werden. Neben zahlreichen weiteren Farbtönen stehen auch vier M exklusive Lacke zur Wahl.

Bei der Interieurgestaltung wurde das Ziel erreicht, den Insassen maximalen Fahrspaß in einem maßgeschneiderten Ambiente zu bieten. Dies gilt in besonderem Maße für den Fahrer. Alle direkt auf die Fahraktivität ausgerichteten Elemente wurden der Leistungsfähigkeit des neuen BMW M3 entsprechend angepasst beziehungsweise vollkommen neu gestaltet. Kennzeichnend für das Cockpit des neuen BMW M3 sind die typischen Doppelrundinstrumente mit weißer Beleuchtung und roten Zeigernadeln, das M Lederlenkrad und die neu gestaltete Mittelkonsole. Die Einstiegsleisten, die vom charakteristischen M Logo geziert werden, die aus gebürstetem Metall gefertigte Stütze für den linken Fuß des Fahrers, die spezielle Form- und Farbgebung der Türinnenseiten sowie M exklusive Dekorleisten aus hochwertigen Materialien wie Leder in Carbonstruktur oder Aluminium unterstreichen die hohe Eigenständigkeit des neuen BMW M3.

Der Bedienbereich des Cockpits läuft in einer neu gestalteten Mittelkonsole zwischen den vorderen Sitzen aus, die in ihrer gesamten Geometrie mit einem dezenten Schwung auf den Fahrer ausgerichtet ist. Die Konsole ist in allen Ausstattungsvarianten des neuen BMW M3 mit schwarzem Leder bezogen, eine farblich und in der Form harmonische Fortführung von Instrumenteneinfassung und Bedienbereich. Auf der dem Fahrer zugewandten Seite sind drei Funktionsschalter (Power, DSC sowie optional EDC) für die Aktivierung beziehungsweise Deaktivierung der elektronischen Fahrprogramme platziert. Die intuitive Benutzerführung des Bedienkonzepts iDrive , erweitert um die Ebene des MDrive, entspricht der Bedienphilosophie des BMW M6.

Für den neuen BMW M3 werden drei exklusive Ausstattungsvarianten angeboten, die sich in Material, Farbe und Verarbeitung deutlich vom Coupé der BMW 3er Reihe unterscheiden. Optional stehen verschiedene Navigationssysteme, Handy Vorbereitungen mit Bluetooth Schnittstelle, das mobile Internetportal BMW Online und der Telematikdienst BMW Assist zur Verfügung. Auf Wunsch kann der neue BMW M3 auch mit dem von der BMW M GmbH entwickelten und exklusiv auf dieses Fahrzeug abgestimmten BMW Individual High End Audiosystem ausgestattet werden.

Markteinführung in Österreich: 8. September 2007

Preise: ab 78.900 Euro inkl. MwSt. und NoVA

Kommentare

Weitere BMW Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt