BMW M4 GT4 geht 2018 an den Start

BMW Motorsport schickt ab der Saison 2018 den Nachfolger des erfolgreichen BMW M3 GT4 ins Rennen: den BMW M4 GT4.

Das seriennahe Fahrzeug auf Basis des BMW M4 Coupé erweitert die Produktpalette von BMW Motorsport um einen konkurrenzfähigen Wettbewerber im wachsenden GT4-Segment und führt die lange und erfolgreiche Tradition von BMW im Kundensport fort. Bereits gegen Ende 2016 wird der neu entwickelte GT-Sportwagen die ersten Testeinsätze absolvieren, damit die Kunden zum Saisonstart 2018 ein technisch ausgereiftes Fahrzeug zur Verfügung haben.

Höchste Qualität und Sicherheitsstandards, exzellente Fahrbarkeit und niedrige Einsatzkosten waren die Prämissen zum Start der Entwicklung des BMW M4 GT4. Der gesamte Antriebsstrang inklusive Elektronik wird vom BMW M4 Coupé übernommen. Die Carbon-Fronthaube stammt vom BMW M4 GTS, dazu erhält der BMW M4 GT4 Türen aus Kohlefaser, motorsportspezifische Frontsplitter und Heckflügel sowie eine Rennsport-Abgasanlage. Beim Sitz, bei den Bremsen und bei der Pedalbox kommen Lösungen zum Einsatz, die vom BMW M6 GT3 übernommen wurden.

Das Angebot, mit dem BMW M4 GT4 Rennen in bestehenden GT4-Klassen zu bestreiten, richtet sich an Kundenteams in aller Welt. In Deutschland, Europa, Nordamerika und Asien finden sich optimale Einsatzgebiete für das Fahrzeug. BMW Motorsport wird das Auto darüber hinaus nutzen, um junge Talente im Rahmen des BMW Motorsport Junior Programms an die GT3-Klasse heranzuführen. Die ersten Fahrzeuge sollen im zweiten Halbjahr 2017 an Kunden ausgeliefert werden. Erster möglicher Renneinsatz werden die 24 Stunden von Dubai (AE) im Jänner 2018 sein.

Kommentare

Markenwelt