In 3,8 auf 100: Der neue BMW M4 GTS

In Pebble Beach hat der Concept M4 GTS seine Premiere gefeiert. Die Serienversion wird jetzt auf der Tokyo Motorshow zu sehen sein.

Mit dem M4 GTS bringt BMW die sportlichste Version des M4 Coupé auf den Markt. Der M4 GTS ist ganz für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert, kann aber auch auf öffentlichen Straßen gefahren werden. Die Leistung des 3,0 Liter Reihen-Sechszylinder-Turbomotors liegt bei 500 PS (368 kW) und reicht aus, um das Coupé in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht der M4 GTS bei 305 km/h, dann setzt die Elektronik dem Vorwärtsdrang ein Ende.

Dank Leichtbaumaterialien bringt das Coupé nur 1.510 Kilogramm auf die Wage. Fahrwerk und Federung sind dabei ganz für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert, und der große Heckspoiler soll für genug Anpressdruck auf der Hinterachse sorgen. Die Schaltung erfolgt über ein 7-Gang M-Doppelkupplungsgetriebe, welches ebenfalls mit einer für die Rennstrecke optimalen Übersetzung glänzen soll.

Bei den Scheinwerfern setzt BMW auf LED-Technik an der Front und erstmals auf OLED-Technologie bei den Heckleuchten.

Im Innenraum hat man sich auf das Notwendigste konzentriert und dem M4 GTS Sportsitze mit rund 50 Prozent weniger Gewicht als im normalen M4 spendiert. Alcantara-Bezug so weit das Auge reicht und Dekorelemente aus Carbon prägen den Innenraum ebenfalls.

Einen Preis hat BMW noch nicht verraten, man kann aber davon ausgehen, dass die 700 Exemplare, die es vom M4 GTS geben soll, schnell vergriffen sein werden.

Kommentare

Markenwelt