Änderungen bei BMW Modellen im Frühjahr 2014

BMW startet im Frühjahr eine Reihe von Modellpflege-Maßnahmen, die weitere Motoren und Ausstattungen in die jeweilige Modellreihe bringen.

Gleich nach dem Start des neuen BMW 2er-Coupé bringt BMW zwei zusätzliche Dieselmotoren für das kompakte Coupé. Als neues Einstiegsmodell kommt der BMW 218d Coupé mit dem bewährten 2,0 Liter 4-Zylinder-Dieselmotor mit einer Leistung von 143 PS (105 kW) zum Einsatz. Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird in 8,9 Sekunden (8,6 bei der Automatik-Version) erledigt, der Verbrauch liegt je nach Modell zwischen 4,2 und 4,5 Liter pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß bei 111 bis 119 Gramm pro Kilometer.

Als zweite Motorisierung kommt der BMW 225d Coupé hinzu, dessen Dieseltriebwerk auf eine Leistung von 218 PS (160 kW) kommt und das schnittige Coupé in 6,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h befördert.

Für den 3er Gran Tursimo bietet BMW ab Frühjahr auch den 3,0 Liter 6-Zylinder-Dieselmotor mit 258 PS (190 kW) an, der auch mit dem xDrive Allradantrieb kombiniert werden kann. Neu im Programm ist dann auch der BMW 335d xDrive GT, der über eine Leistung von 313 PS (230 kW) verfügt und in nur 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet.

Neu ist auch das Innovations-Paket für den 3er-GT, welches Xenon-Scheinwerfer inkl. adaptivem Kurvenlicht, das BMW Head-up-Display, den Fernlichtassistenten und die Speed Limit Info beinhaltet.

Im BMW 4er-Coupé gibt es ab Frühjahr ebenfalls einen neuen Dieselmotor und Allradantrieb. Das BMW 425d Coupé kommt mit einem 218 PS (160 kW) starken Dieselmotor und ist wahlweise mit manuellem 6-Gang-Getriebe oder der 8-Gang-Automatik kombinierbar.

Mit der Einführung des BMW 430d xDrive Coupé kommt zudem ein weiteres Allradmodell zur 4er Coupé-Reihe hinzu, die Leistung liegt bei 258 PS (190 kW), und das Coupé verfügt serienmäßig über die 8-Gang-Automatik.

Auch beim 4er Cabrio wird es mit dem 428i xDrive Cabrio eine weitere Version mit xDrive Allradantrieb geben, der Benziner sorgt mit einer Leistung von 245 PS für viel Fahrspaß.

Noch individueller lässt sich die neue 4er-Reihe zudem mit den BMW Individual-Möglichkeiten gestalten, die ab Werk eine Fülle an neuen Gestaltungsoptionen erlauben.

Erweitert wird zudem die Serienausstattung des X5, der ab April serienmäßig über das System Driving Assistant mit Spurverlassenswarnung sowie Auffahr- und Personenwarnung verfügt.

Die Topmodelle der 6er-Reihe werden dann noch mit der M Sportabgasanlage versehen, wodurch der Sound der 650i-Modelle noch spannender wird und den sportlichen Charakter unterstreicht.

Bei allen Modellreihen außer dem X6 sorgt zudem eine Reifendruckkontrolle für mehr Sicherheit. Überarbeitet wurde auch das Navigationssystem Business, welches über eine noch bessere Grafik und weitere Funktionen verfügt.

Kommentare

Markenwelt