BMW auf der North American Auto Show in Detroit

Die Highlights im Überblick

Die bedeutendste Automobilmesse des Jahres auf dem amerikanischen Kontinent - die North American Auto Show (NAIAS) - bildet 2006 den Rahmen für zwei BMW Weltpremieren: Erstmals werden dem Publikum der neue BMW Z4 Roadster aus dem US-amerikanischen Werk Spartanburg sowie der besonders kraftvolle BMW Z4 M Roadster der BMW M GmbH vorgestellt. Als ideale Ergänzung dazu zeigt die seriennahe Konzeptstudie BMW Z4 Coupé, welches zusätzliche Potenzial diese Baureihe in den Bereichen Design, Technik und Performance für die nahe Zukunft noch bereithält. Auf der NAIAS 2006, zu der vom 8. bis zum 22. Jänner rund 800.000 Besucher aus dem In- und Ausland erwartet werden, widmet sich die BMW Group darüber hinaus besonders intensiv der Entwicklung von innovativen Antriebskonzepten. Mit dem BMW Concept X3 EfficientDynamics zeigt das Unternehmen, wie das intelligente Management von Energieströmen zur Reduzierung von Verbrauch und Emissionen beitragen kann. Mit seiner neuartigen Einspritztechnologie, der Bremsenergie-Rückgewinnung, dem System Auto-Start-Stop und dem Antriebskonzept BMW Active Hybrid ist dieser Technologieträger in der Lage, maximale Dynamik mit einem Höchstmaß an Effizienz zu vereinen.

BMW Z4 M Roadster

Ein einzigartiger Motor in einem außergewöhnlichen Fahrzeug - diese Kombination macht den besonderen Reiz des neuen BMW Z4 M Roadsters aus. Sein 252 kW / 343 PS starker M Reihensechszylinder mit einem Hubraum von 3,2 Litern und einem Drehmoment von 365 Newtonmeter katapultiert den offenen Zweisitzer in nur 5,0 Sekunden auf Tempo 100. Die variable M Differenzialsperre, das weiterentwickelte Fahrwerk und die Hochleistungsbremsanlage sorgen für optimale Traktion, einzigartiges Handling und ein hohes Maß an aktiver Sicherheit. Der Z4 M Roadster fällt optisch durch seine Frontschürze mit gewaltigen Lufteinlässen, die serienmäßigen Bi-Xenon-Scheinwerfer, das Doppelspeichendesign der 18 Zoll-Räder sowie das M typische Heck mit vier Endrohren und Diffusor auf. Mehr Infos ...

Neue Motoren und frisches Design für den BMW Z4 Roadster

Mit optischen Akzenten, die die Dynamik unterstreichen, startet der neue BMW Z4 Roadster ins Jahr 2006. Für zusätzlichen Fahrspaß sorgen vor allem die Innovationen unter der Motorhaube. Der neue 3,0 Liter große Sechszylinder-Motor im BMW Z4 Roadster 3.0si (195 kW / 265 PS, 315 Nm) beschleunigt den bis zu 250 km/h schnellen Zweisitzer in nur 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Als neue Option gibt es nun das Sechsgang-Automatikgetriebe mit Schaltpaddles am Lenkrad. Zwei neue Sechszylinder-Motoren mit 2,5 Liter Hubraum ergänzen die Motorenpalette. Im BMW Z4 Roadster 2.5si leistet das Triebwerk 160 kW / 218 PS und erzeugt ein Drehmoment von 250 Newtonmeter. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Die zweite Motorvariante (130 kW / 177 PS, 230 Nm) macht den BMW Z4 Roadster 2.5i bis zu 229 km/h schnell. Der 2 Liter-Vierzylinder-Motor im BMW Z4 Roadster 2.0i (110 kW / 150 PS, 200 Nm) rundet die Motorenpalette nach unten hin ab. Schon diese Modellvariante erreicht ein Höchsttempo von 220 km/h. Mehr Infos ...

Konzeptstudie BMW Z4 Coupé

Mit der Konzeptstudie BMW Z4 Coupé setzt die Marke BMW stilistisch, konzeptionell und technisch neue Trends. Das BMW Z4 Coupé bietet den Ausblick auf einen Zweitürer, der dank seiner tollen Performance die klassischen Werte der Marke verkörpert.

BMW EfficientDynamics

Auf der NAIAS 2006 präsentiert BMW auch eine Reihe von innovativen Antriebstechnologien, die vor allem in ihrer Kombination zu erheblichen Verbrauchsreduzierungen führen, dabei jedoch keinerlei Verzicht auf Fahrdynamik mit sich bringen. Die Benzin-Einspritztechnologie " High Precision Injection ", die BMW innerhalb der nächsten Jahre einführen wird, ist die erste großserientaugliche, strahlgeführte Benzin-Direkteinspritzung. Mit ihr gelingt die Ausschöpfung des vollen Verbrauchseinsparungspotenzials, das bisherigen Lösungen im Markt verschlossen blieb. Unter der Bezeichnung Brake Energy Regeneration stellt die BMW Group ein System zur Rückgewinnung von Energie vor, die bislang als Wärme an den Bremsscheiben frei wurde und nun über eine intelligente Generatorregelung zur Verbrauchsminderung genutzt werden kann. Ergänzt wird das System um eine Motor-Start-Stop-Automatik.

BMW Active Hybrid

Für leistungsstarke Modelle entwickelt die BMW Group exemplarisch das Antriebskonzept BMW Active Hybrid, die BMW Interpretation eines Hybridantriebs basierend auf dem Aktivgetriebe und Super Caps. Bei diesem Konzept werden die Vorzüge des Elektroantriebs nicht nur zur Verbrauchsminderung, sondern auch zur Verbesserung des Beschleunigungsverhaltens genutzt.

Kommentare

Weitere BMW Meldungen

Die neuesten Meldungen