Weltpremiere für den neuen BMW X3

BMW hat jetzt die vierte Generation des X3 vorgestellt, vorab nur mit klassischen Benzin- und Dieselmotoren sowie als Plug-in-Hybrid.

Der BMW X3 startet ab Ende 2024 in seine vierte Generation. Die Frontpartie hat man mit den markanten LED-Scheinwerfern jener des X1 angeglichen, das Heck zeigt sich aber eigenständiger und mit einer markanten Gestaltung der LED-Rückleuchten.

Je nach Ausführung ist die große BMW-Niere jetzt auch mit vertikal und diagonal verlaufenden Stäben versehen, was frische Akzente setzen soll, auf den Fotos aber für einen recht unharmonischen Look sorgt.

Mit einer Länge von 475,5 cm ist der neue X3 auch um 34 Millimeter länger als bisher, dafür ist er mit 166 cm Höhe um 25 Millimeter niedriger. Das Kofferraumvolumen liegt bei 570 bis 1.700 Litern, außer beim Plug-in-Hybrid, hier kann man 460 bis 1.600 Liter unterbringen.

Das Cockpit verfügt über das bekannte BMW Curved Display, und das Infotainmentsystem ist mit der BMW Operation System 9-Software versehen. Der Innenraum wirkt damit sehr modern, vermittelt aber nicht mehr das frühere Premium-Ambiente, vor allem nicht mit der beim Pressefoto verwendeten Farbkombination.

Bei der Motorisierung setzt BMW zum Start auf den X3 20 xDrive mit 208 PS (153 kW) Leistung, den X3 M50 xDrive mit 398 PS (293 kW) starkem 6-Zylinder-Reihenmotor, den BMW X3 20d xDrive mit 197 PS (145 kW) und den X3 30e xDrive Plug-in-Hybrid mit 299 PS (220 kW) Systemleistung.

Der Plug-in-Hybrid soll zudem bis zu 90 Kilometer im reinen E-Modus schaffen. Der Top-Benziner sprintet dafür in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Alle Versionen verfügen über Allradantrieb und eine 8-Gang-Automatik.

Preislich startet der neue X3 20 xDrive bei 65.110,- Euro, der X3 M50 xDrive kommt auf 94.378,- Euro und der Plug-in-Hybrid auf 65.184,- Euro. Für den Diesel sind mindestens 66.408,- Euro fällig. Der Marktstart ist für Ende November 2024 geplant.