BMW X5 : Neue Motoren und acht Gänge

Mit kräftig aufpoliertem Antriebs- und Ausstattungsprogramm will BMWs massiger Allradler seine Position auf dem SUV-Markt festigen.

Das große SUV übernimmt die sparsameren Motoren aus der 5er-Limousine und erhält eine Achtstufen-automatik. Dazu gibt es dezente optische Änderungen. Premiere feiert der modellgepflegte BMW X5 auf dem Genfer Autosalon (4. bis 14. März).

Neu gestaltet zeigen sich etwa die seitlichen Lufteinlässe in der Frontschürze. Der hintere Stoßfänger und die Einfassungen der Abgasendrohre wurden ebenfalls leicht geändert. Wichtigeres hat sich unter dem Blech bei den je zwei Dieseln und Benzinern getan. Als Top-Motor kommt nun der aus dem BMW X6 bekannte Biturbo-V8-Benziner mit 300 kW / 407 PS zum Einsatz. Der Verbrauch soll bei 12,5 Litern Kraftstoff je 100 Kilometer liegen. Alternativ gibt es weiterhin einen Sechszylinder-Turbobenziner, der es auf 223 kW / 303 PS statt wie bisher auf 200 kW / 272 PS bringt und der laut Hersteller 10,1 Liter auf 100 Kilometer benötigt.

Auf der Diesel-Seite bildet ein überarbeiteter Sechs-zylindermotor die Basis, der nun mit 180 kW / 245 PS zehn PS mehr leistet als zuvor. Gleichzeitig soll der Verbrauch um 0,8 Liter auf 7,4 Liter je 100 Kilometer sinken. Ebenfalls stärker und sparsamer präsentiert sich die neue Ausbaustufe mit 225 kW / 306 PS, die nun statt 8,3 Liter nur noch 7,6 Liter auf 100 Kilometer benötigen soll. Für die Kraftübertragung ist in Zukunft serienmäßig eine Achtgangautomatik an Bord. Dazu kommt der ebenfalls serienmäßge Allradantrieb.

Aufgefrischt wurde auch die Ausstattungsliste. Dort finden sich aus Siebener- und Fünfer-Reihe bekannte Features wie ein Head-Up-Display sowie Front- und Kotflügelkameras. Bei den Händlern steht der runderneuerte X5 ab April 2010. Die Preisliste beginnt bei 62.600 Euro.

mid/hh

Kommentare