Facelift für den BMW X6

Im Frühjahr schickt BMW den X6 mit einigen optischen und technischen Änderungen auf den Markt.

Der BMW X6 hat sich bislang 150.000 Mal verkauft, sein bulliges und dennoch dynamisches Design hat den Geschmack der angepeilten Zielgruppe genau getroffen. Damit der Erfolg weiter anhält, bekommt das SUV-Coupé im Frühjahr ein Facelift und auch überarbeitete Motoren.

Die Änderungen fallen einem dabei erst beim zweiten Blick auf. Von vorne erkennt man die neue X6-Version an matt lackierten Einfassungen für die neu positionierten Nebelscheinwerfer, die den markanten Auftritt des X6 weiter verstärken sollen.

Neben dem serienmäßigen Bi-Xenon-Licht gibt es erstmals auch optional LED-Scheinwerfer, die für noch bessere Lichtverhältnisse sorgen sollen. Auch am Heck ist man auf LED-Rückleuchten umgestiegen, welche einen noch eleganteren Heckabschluss zeigen.

Neue Außen- und Lederfarben bringen dann noch einen bunteren Mix in das Farbprogramm des geräumigen SUV-Coupés. Nach wie vor wird der X6 serienmäßig als Viersitzer ausgeliefert, auf Wunsch ist für den Fond aber auch eine Sitzbank erhältlich, die dann den Transport von insgesamt 5 Passagieren ermöglicht.

Das Kofferraumvolumen ist mit 570 Litern schon sehr großzügig bemessen, kann durch Umklappen der Rücksitze aber noch auf bis zu 1.450 Liter erweitert werden.

Die für den BMW X6 verfügbaren Benzin- und Dieselmotoren mit BMW TwinPower Turbo Technologie beeindrucken mit hoher Durchzugskraft und niedrigen Verbrauchswerten. Bei den Benzinern stehen der X6 xDrive 35i mit 6-Zylinder und 306 PS (225 kW), der X6 xDrive 50i mit V8-Motor und 407 PS (300 kW) und der X6 M mit V8-Motor und 555 PS (408 kW) zur Verfügung.

Ein Highlight wartet beim neuen X6 auf die Diesel-Freunde. Neben dem bewährten X6 xDrive 30d mit 245 PS (180 kW) und dem X6 xDrive 40d mit 306 PS (225 kW) gibt es auch bei den Dieseln erstmals eine M-Version! Der X6 M50d wird von einem neu entwickelten Reihensechszylinder-Dieselmotor mit einer Leistung von 381 PS (280 kW) angetrieben.

Sein maximales Drehmoment liegt bei 740 Nm, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erledigt der flotte Diesel in 5,3 Sekunden. Dabei soll der Verbrauch pro 100 Kilometer mit 7,7 Liter sensationell niedrig sein.

Natürlich ist der X6 auf Wunsch auch mit jeder Menge Optionen ausrüstbar. So gibt es zum Beispiel das BMW ConnectedDrive, die Speed Limit-Info, eine Rückfahrkamera mit Top View und Side View, ein Head-up-Display, Adaptive Drive (serienmäßig bei den M-Modellen dabei) oder die Spurverlassenswarnung.

Die günstigste Version, einen BMW X6 zu fahren, ist der X6 xDrive 30d um 70.400,- Euro, der X6 xDrive 40d schlägt sich mit 75.900,- Euro zu Buche, und der Top-Diesel X6 M50d wechselt um 94.950,- Euro den Besitzer. Wer sich für einen Benziner entscheidet, muss im Falle des X6 xDrive 35i mit 76.750,- Euro rechnen, der X6 xDrive50i kommt auf 100.900,- Euro und der X6 M auf 145.000,- Euro.

Kommentare