Der neue BMW X6 - Fahrbericht

Die zweite Generation des X6 startet Anfang Dezember. Wir konnten den neuen X6 schon jetzt on- und offroad bewegen.

Mit der ersten Generation des X6 hat BMW das Segment der SUV mit Coupé-Charakter ins Leben gerufen und auch gleich einen Erfolg gelandet. Die zweite Generation kommt nun ab 6. Dezember zu den Händlern und zeigt sich wesentlich harmonischer als der Vorgänger, ohne dabei an Dynamik zu verlieren.

Schon die Frontpartie wirkt extrem bullig und zeigt, dass sich ein mächtiges Fahrzeug nähert. Das Heck wiederum ist jetzt graziler ausgefallen und kann mit einer sehr dynamischen Linienführung glänzen. Trotz sportlicherem Design bietet der neue X6 noch mehr Platz als sein Vorgänger und kann mit einem 580 bis 1.525 Liter großen Kofferraumvolumen auftrumpfen.

Die Armaturenlandschaft wurde vom X5 übernommen und ist sehr übersichtlich sowie hochwertig gestaltet. Natürlich gibt es auch die aus dem X5 bekannten Ausstattungshighlights inkl. neuen Entertainment -und Assistenzsystemen, wie adaptiver Tempomat, Spurhalteassistent, Fußgängererkennung und vieles mehr.

Zum Start im Dezember wird es den X6 als X6 xDrive 50i mit 450 PS (330 kW) um 100.950 Euro, als X6 xDrive 30d mit 258 PS (190 kW) ab 74.500 Euro und als X6 M50d mit 381 PS (280 kW) ab 101.500 Euro geben.
Anfang 2015 kommen dann noch der X6 xDrive 35i mit 306 PS (225 kW) ab 79.950 Euro und der X6 xDrive 40d mit 313 PS (230 kW) ab 81.400 Euro hinzu.

Serienmäßig verfügen alle Modelle über Bi-Xenon-Scheinwerfer, eine 8-Gang-Automatik, 19"-Leichtmetallfelgen, eine automatische Heckklappenbetätigung, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, Lederausstattung und das Sicherheitspaket "Driving Assistant" von BMW ConnectedDrive.

In Tirol konnten wir bereits jetzt On- und Offroad-Erfahrung mit dem X6 xDrive 30d und dem X6 xDrive M50d sammeln. Schon der 258 PS (190 kW) starke Dieselmotor konnte dabei mit souveränen Fahrleistungen überzeugen. Der 3,0 Liter-Diesel schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,7 Sekunden und ist bis zu 230 km/h schnell.

Noch mehr Fahrspaß bietet natürlich das Diesel-Topmodell, der X6 xDrive M50d, der mit seinen 381 PS (280 kW) fast schon Fahrleistungen eines Sportwagens liefert. In nur 5,2 Sekunden beschleunigt der über 2 Tonnen schwere X6 von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 250 km/h schnell, dann verhindert die Elektronik einen weiteren Vorwärtstrieb. Dabei ist der neue X6 M50d noch sparsamer geworden und verbraucht mit 6,6 Liter pro 100 Kilometer durchschnittlich 14% weniger als bisher.

Mit der Dynamic Performance Control und der aktiven Wankstabilisierung Dynamic Drive ausgestattet, erlaubt der X6 eine Fahrdynamik, die man keinesfalls von einem so großen SUV erwarten würde. Vor allem beim starken Diesel hat man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass der Wagen mit der vom Fahrer geforderten Sportlichkeit nicht mithalten könnte.

Der xDrive-Allradantrieb versorgt die vier Räder immer mit der idealen Dosis an Kraft und bietet eine perfekte Bodenhaftung. Selbst kurvenreiche Bergstraßen in Tirol lassen sich mit dem schweren SUV so bewältigen, als wäre man mit einer Mittelklasselimousine unterwegs. Die sehr direkte Lenkung passt dabei perfekt zum sportlichen Charakter des X6.

Natürlich kann man via Fahrerlebnisschalter auch die bekannten Fahrmodi "Comfort", "EcoPlus", "Sport" und "Sport+" wählen. Vor allem im Sportmodus merkt man, dass alle Systeme nochmals geschärft werden. Beim X6 xDrive 30d ist der Unterschied dabei stärker zu spüren, der X6 xDrive M50d hat schon im normalen Modus kein Problem, seine Leistung zu zeigen.

Auch offroad kommt man mit dem neuen X6 sehr gut voran. Wir konnten die Bergabfahrhilfe ebenso wie die gute Traktion auf hügeligen Schneefahrbahnen testen. Es ist dabei wirklich beeindruckend zu sehen, wie die Elektronik physikalische Grenzen weiter ausdehnen kann.

Der neue BMW X6 ist ein in jede Richtung gelungenes Fahrzeug und kann nicht nur mit einem sehr dynamischen und harmonischen Design überzeugen, sondern zeigt sich auch als Allroundtalent mit gutem Platzangebot.

Kommentare

Markenwelt