Keith Richards Bentley wird versteigert

Das Auktionshaus Bonhams versteigert den früheren Bentley S3 Continental Flying Spur von Keith Richards.

Das Rolling-Stones-Mitglied kaufte die Limousine 1965 beim Londoner Händler HR Owen und ließ sie später mit einem Geheimfach für illegale Betäubungsmittel ausstatten. In den stürmischen Tagen des frühen Ruhms der Stones fuhr der seriöse Bentley die Band nicht nur zu Auftritten und Parties, sondern durch Europa und reist mit den drogenbeschwingten Richards und Anita Pallenberg ins nordafrikanische Marrakesch. "Es war das ideale Auto, um schnell durch die Nacht zu reisen" schrieb Richards in seiner Autobiographie von 2010.

Das Modell wurde in einer limitierten Auflage von 87 Stück gefertigt (sc. 312 Bentley S3 Continental wurden insgesamt gebaut, 291 bei Mulliner Park Ward, 20 bei James Hooper). Den blauen Bentley S3 Continental Flying Spur nannte er nach der Jazz-Musikerin Lena Horne "Blue Lena". Der 6230 cm³-V8 leitet (damals vorgeblich "ausreichende") 138 kW / 188 PS an ein Viergang-Automatikgetriebe.

Richards verkaufte das Blaue Lenchen 1978, und seitdem hat der blaue Bentley nur drei Mal seinen Besitzer gewechselt. Nach einer fünfjährigen Restaurierung wird der S3 nun am 12. September 2015 in Chicester, West Sussex versteigert. Erwartet wird ein Höchstgebot zwischen 400.000 und 600.000 Pfund Sterling.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Markenwelt