Der Letzte: Bugatti Veyron in Genf

Bugatti hat am Genfer Autosalon mit dem Grand Sport Vitesse "La Finale" den 450. und letzten Veyron präsentiert.

Ein weiteres Kapitel der Bugatti-Geschichte endete am Genfer Autosalon 2015, wo nach 10 Jahren mit dem 450. Veyron das letzte Exemplar der Baureihe vorgestellt wurde. Der Veyron Grand Sport Vitesse "La Finale" erinnert mit seiner rot/schwarzen-Lackierung an das erste Exemplar, welches vor 10 Jahren seine Premiere gefeiert hat.

Seine Kraft schöpft der Supersportwagen aus dem 8 Liter-W16-Motor, der auf eine Leistung von 1.200 PS kommt. Damit beschleunigt der Bugatti in nur 2,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 410 km/h schnell.

Damit das besondere Modell auch erkannt wird, ziert den letzten Veyron unter dem rechten Frontscheinwerfer und auf der Unterseite des Heckflügels der Schriftzug "La Finale" in leuchtendem "Italian Red". Erstmals kommt beim Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse "La Finale" auch rotes Sicht-Carbon zum Einsatz, bislang konnten die Kunden aus acht anderen Farben wählen.

Der Innenraum präsentiert sich ebenfalls zweifarbig und kommt in einem hellen Beige, welches als Kontrastfarbe ein kräftiges Rot bekommen hat. Mit dem letzten Veyron endet nun bei Bugatti eine Ära, von den 450 gebauten Exemplaren waren 300 Coupés und 150 Roadster.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt