Neuer Cadillac ATS auf der Detroit Auto Show

Mit dem ATS zeigt Cadillac in Detroit seine neue Mittelklasselimousine, die mit jeder Menge High-Tech-Features überzeugen soll.

Cadillac kehrt mit dem ATS wieder in die Mittelklasse zurück. Die 464,3 cm lange Limousine soll gegen Mercedes C-Klasse, BMW 3er-Reihe oder Lexus IS antreten und wieder mehr Kunden in die Show-Rooms von Cadillac locken.

Der ATS ist dabei sowohl von der Ausstattung als auch den technischen Features in der Premium-Liga angesiedelt. Optisch reiht sich der ATS nahtlos in die neue Cadillac-Design-Linie ein und zeigt sich mit seinem teils kantigen Aussehen sehr sportlich.

Auch technisch hat Cadillac beim neuen ATS einiges zu bieten. So kann der Kunde zwischen Heck- und Allradantrieb wählen, zudem stehen mit einer adaptiven Geschwindigkeitsregelung, einem intelligenten Bremsassistent, einem Frontkollisionswarner, einem Spurhalteassistenten, einem Toter-Winkel-Assistent, einem adaptiven Fahrlicht und einem Berg-Anfahr-Assistenten auch jede Menge Assistenzsysteme zur Verfügung.

Erstmals im Cadillac ATS kommt auch das Cadillac CUE zum Einsatz. CUE steht für Cadillac User Experience und verbindet Unterhaltungs- und Informationsmedien von bis zu zehn Bluetooth-fähigen mobilen Endgeräten mit USB-Anschluss, SD-Karten und MP3-Playern mit dem Infotainmentsystem des Autos.

Herzstück von CUE ist der nathlos oben in der Instrumententafel integrierte 8" große LCD-Touchscreen. Die elektrisch hochklappbare Bedienfront verbirgt einen 1,8 Liter großen Stauraum. Das leuchtstarke Display zeigt die CUE-Startseite, die mit großen, leicht zu treffenden Symbolen für jeden Befehl einem Smartphone ähnelt.

Der Fahrer kann aber auch das 5,7 Zoll große Instrumentendisplay frei konfigurieren und nach seinem Geschmack gestalten. Ebenso konfigurierbar ist auch das Head-up-Display, welches mit einer Darstellung in Farbe auf den Markt kommt.

Die Kunden können zwischen vier Ausstattungslinien (Standard, Luxury, Performance und Premium) wählen, in der Premium-Ausstattung sind dann schon ein Bose-Surround-Sound-System und ein Navigationssystem Serie.

Je nach Markt gibt es auch unterschiedliche Motorisierungen für den Cadillac ATS. Basismotorisierung ist ein 2,5 Liter 4-Zylinder Benzinmotor mit einer Leistung von 202 PS (149 kW), der jedoch schon etwas in die Jahre gekommen ist.

Viel moderner präsentiert sich der 2,0 Liter Turbo, der mit einer Leistung von 273 PS (201 kW) viel Fahrspaß bei niedrigem Verbrauch bieten soll. Laut Hersteller begnügt sich der Turbo-Motor mit unter 8 Liter Super pro 100 Kilometer.

Natürlich gibt es für den Cadillac ATS aber auch einen 6-Zylinder Motor. Der 3,6 Liter V6 Direkteinspritzer hat eine Leistung von 322 PS (237 kW) und kann sowohl mit Benzin, als auch mit E85 betrieben werden.

Geschaltet wird je nach Motorisierung und Wunsch via manuellem oder automatischem 6-Gang-Getriebe. Auf Wunsch kann der ATS auch mit Allradantrieb geordert werden.

Marktstart für den Cadillac ATS ist im Sommer 2012 in Nordamerika, wann der ATS auch nach Europa kommen wird, ist noch nicht ganz fix. Mit dem dünnen Händler- und Servicenetz in Europa wird der ATS aber auch die Verkäufe  nicht wesentlich beflügeln können, das Hauptaugenmerk liegt daher am US-Markt, wo Cadillac mit dem ATS gegen die japanische und deutsche Premium-Konkurrenz antreten möchte.

Kommentare

Markenwelt