Leider nicht bei uns: Der neue Chevrolet Cruze

Chevrolet hat die neue Generation des Cruze präsentiert, der ab Anfang 2016 in Amerika erhältlich ist.

Der Cruze ist das weltweit meist verkaufte Auto von Chevrolet und hat sich auch in Europa großer Beliebtheit erfreut, bis sich Chevrolet aus Europa zurück gezogen hat. Die neue Generation wird daher bei uns leider nicht mehr zu sehen sein. Dabei hat sich der neue Cruze zu einem noch interessanteren Auto entwickelt. Er wirkt erwachsener und schnittiger als bisher. Die Frontpartie ist dabei ganz im Stil der aktuellen Chevrolet-Designlinie gehalten, während das Heck etwas an den Kia Forte, die US-Version des Kia Ceed, erinnert.

Im Innenraum zeigt sich der Chevrolet Cruze jetzt ebenfalls moderner und bietet auch ein Touchscreen in der Mittelkonsole, welches via Chevrolet MyLink mit dem Smartphone gekoppelt werden kann. Der neue Cruze bietet auch mehr Platz für die Passagiere und das Gepäck, im Vergleich zum Vorgänger ist er auch etwas gewachsen und misst nun 466,6 cm. Für mehr Sicherheit sorgen 10 Airbags, ein Kollisionswarnsystem, ein Rear-Cross-Traffic-Alert, ein Spurhalteassistent und ein Toter-Winkel-Warner.

Chevrolet hat dem Cruze auch einen neuen Motor spendiert, der mehr Fahrspaß bei niedrigerem Verbrauch bieten soll. Der 1,4 Liter-Turbo-Benziner verfügt über eine Leistung von 153 PS (113 kW) und kann mit manuellem 6-Gang-Getriebe oder einer 6-Gang-Automatik geordert werden.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h soll der neue Cruze nur knapp über 8 Sekunden benötigen. Etwas später wird das Modell auch mit einem Dieselmotor erhältlich sein. Der neue Chevrolet Cruze wird in 40 Ländern rund um den Globus erhältlich sein, den Start macht Nordamerika Anfang 2016.

Kommentare

Markenwelt