Produktion des Chevrolet Impala gestartet

Im kanadischen GM-Werk in Oshawa ist jetzt die Produktion des neuen Impala angelaufen.

Die Produktion der neuen Top-Limousine von Chevrolet ist jetzt im kanadischen GM-Werk in Oshawa angelaufen. Im Mai wird auch die Produktion im Werk in Detroit-Hamtramck aufgenommen. Noch im April sollen die ersten Exemplare der neuen Impala-Generation zu den US-Händlern kommen. Der Impala hat schon eine sehr lange Tradition bei Chevrolet, und die Neuauflage soll wieder für volle Auftragsbücher sorgen.

Der Impala ist erstmals auch mit einer Fülle an Assistenzsystemen wie etwa dem Rear-Cross-Traffic-Alert, einem adaptiven Tempomat oder einem Toter-Winkel-Warner erhältlich, zudem sind serienmäßig 10 Airbags mit an Bord.

Bei der Motorisierung können die Kunden zwischen dem 3,6 Liter V6, einem neuen 2,5 Liter 4-Zylinder und einem 2,4 Liter 4-Zylinder mit eAssist-Technologie wählen.

Preislich startet der neue Impala bei 27.535 US$, nach Europa wird er im Gegensatz zum kleineren Malibu aber vermutlich nicht kommen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt