Vier Chevrolet-Modelle künftig auch als Diesel

Captiva, Epica, Lacetti und Nubira

Im Modelljahr 2007 bietet Chevrolet Europe in vier Baureihen einen Dieselmotor an: Nach dem Diesel-Debüt im SUV-Modell Captiva und in der Mittelklasse-Limousine Epica können sich jetzt auch die Käufer der kompakten Chevrolet-Modelle Lacetti, Nubira Limousine und Nubira Kombi für einen Selbstzünder entscheiden. Auf dem 77. Genfer Automobilsalon präsentiert Chevrolet die neue Diesel-Palette - erhältlich sind die neuen Modelle je nach Markt ab März .

Chevrolet setzt den modernen, 2,0 Liter großen Common-Rail-Diesel in zwei Leistungsstufen ein: Mit 110 kW / 150 PS treibt er Captiva und Epica an, die 89 kW / 121 PS-Version kommt im kompakten Schrägheckmodell Lacetti, im viertürigen Nubira und im Nubira Kombi zum Einsatz.

Der kraftvolle und sparsame Vierzylinder-Diesel verfügt über ein Common-Rail-System der jüngsten Generation von Bosch, bei dem die Injektoren den Dieseltreibstoff mit bis zu 1.600 bar Druck in die Brennräume einspritzen. Zu den weiteren technischen Merkmalen des SOHC-Aggregats zählen der aus Aluminium gefertigte Zylinderkopf, Vierventiltechnik und eine Ausgleichswelle.

Mit der neuen Dieselversion will die Lacetti-/Nubira-Modellfamilie ihre Popularität weiter steigern. Wie gut der moderne Diesel bei Chevrolet-Kunden ankommt, beweist die hohe Dieselquote beim Captiva : Mit 70 Prozent ist der Captiva Diesel die klare Nummer eins im Modellmix.

Infos: Genfer Autosalon 2007

Kommentare