Neu: Chevrolet Sonic

In Detroit zeigt Chevrolet erstmals seinen neuen Kleinwagen, den Sonic. Bei uns wird dieser als Chevrolet Aveo verkauft.

Schon Ende 2010 hat Chevrolet einen kleinen Ausblick auf den neuen Aveo gegeben, jetzt präsentiert der US-Konzern in Detroit die US-Version des Aveo, den Sonic. Der neue Name soll aber nur in Nordamerika verwendet werden. Den kleinen Chevrolet gibt es als fünftürigen Hatchback und als viertürigen Sedan. In Westeuropa wird der Hatchback das Volumenmodell sein, in Nordamerika und Osteuropa setzen die Käufer mehr auf die Limousine.

Das Design erinnert beim Sedan sehr stark an den Cruze, der Hatchback lässt trotz neuer Front noch deutlich den aktuellen Aveo erkennen. Im Innenraum orientiert man sich bei den Armaturen sehr am Spark, zwar ist die Mittelkonsole eigenständig gestaltet, Tacho im LCD-Design und Drehzahlmesser kennen wir aber schon vom Spark.

Mit einer Länge von 403,9 cm ist der Hatchback schon fast der Kleinwagen-Klasse entwachsen, der Sedan ist mit 439,9 cm Länge bei uns schon als Kompaktauto zu werten, in den USA jedoch noch immer im Kleinwagensegment heimisch.

Den Sonic wird es in Nordamerika vorab mit zwei verschiedenen Benzinmotoren geben. Die Kunden haben die Wahl zwischen dem 1,8 Liter mit 135 PS (101 kW) oder dem sparsamen aber sportlichen 1,4 Liter Ecotec Turbomotor mit 138 PS (103 kW). Den 1,4 Liter Turbomotor gibt es nur in Kombination mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe, beim 1,8 Liter hat man die Wahl zwischen einem manuellen 5-Gang-Getriebe oder einer 6-Gang-Automatik.

Bei der Ausstattung schnuppert der Sonic schon in die nächst höhere Klasse hinein, so gibt es zum Beispiel 10 Airbags, ein XM Satelliten-Radio, beheizte Vordersitze und ein Navigationssystem mit OnStar zur Fahrzeugortung.

Preise sind noch keine bekannt, der Produktionsstart wird auch erst Ende 2011 erfolgen, dann wird der Sonic als 2012er-Modell in den Handel kommen.

Kommentare

Markenwelt