Alle Infos zum neuen Chevrolet Trax

Im Mai startet der Chevrolet Trax, wir haben alle Infos und Preise zum neuen Mini-SUV von Chevrolet.

Chevrolet ist vor allem in Nordamerika im SUV-Geschäft eine große Nummer, jetzt bietet die US-Marke erstmals auch ein Mini-SUV an. Der Trax ist dabei baugleich mit dem Opel Mokka und dem Buick Encore, hat aber Chevrolet typische Merkmale verbaut.

So gibt es auch beim Trax den zwei geteilten Kühlergrill, der dem kleinen Offroader einen besonders bulligen Auftritt verleiht. Im Innenraum unterscheidet sich der Trax vom Mokka vor allem durch geänderte Armaturen, die Geschwindigkeit wird beim Trax digital angezeigt, während der Drehzahlmesser weiter analog ist.

Auf einer Länge von 424,8 cm bietet der Trax auch viel Platz für Passagiere und Gepäck, das Kofferraumvolumen fasst bis zu 1.370 Liter. Durch den umlegbaren Beifahrersitz können sogar Gegenstände bis zu einer Länge von 2,3 Meter transportiert werden.

Neu ist auch das Chevrolet MyLink-System, welches den Trax mit dem Smartphone verbindet und die Navigation, Musik oder auch Apps vom Handy auf den 7" Touchscreen in der Mittelkonsole bringt. Wer jedoch kein Smartphone besitzt, bzw. kein mit dem Auto kompatibles Betriebssystem am Smartphone hat, kommt auch nicht in den Genuss einer Navigation.

Insgesamt gibt es für den Trax vier Ausstattungslinien und drei verschiedene Motoren. Schon in der Basisversion LS verfügt der kleine SUV über ABS, ESP, sechs Airbags, eine Berganfahrhilfe, ein Audiosystem mit CD-Player, USB-Anschlussmöglichkeit und sechs Lautsprechern, eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne, eine Servolenkung, elektrisch verstellbare Außenspiegel, eine Zentralverriegelung und auch schon einen Tempomat.

Der Preis für die Basisversion mit dem 1,6 Liter Benzinmotor liegt bei 18.490 Euro. Wer sich für den LS+ entscheidet, bekommt um 19.290 Euro dann noch zusätzlich Nebelscheinwerfer, 16"-Alufelgen und eine Einparkhilfe hinten.

Bei der ab 19.990 Euro erhältlichen LT-Ausstattung können sich die Kunden noch unter anderem über Außenspiegel mit integrierten Blinkern, ein Lederlenkrad, einen Bordcomputer, einen Innenrückspiegel mit Abblendautomatik, elektrische Fensterheber im Fond, eine Armlehne für den Fahrersitz, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, einen Bergabfahr-Assistent und das MyLink-System mit 7"-Touchscreen freuen.

Das Topmodell, der LT+, ist ab 23.990 Euro zu haben, verfügt dann aber schon über den 130 PS starken Dieselmotor. Zusätzlich zum LT bietet er auch noch Sitze mit Lederimitat und 18"-Leichtmetallfelgen.

Als schwächste Motorisierung steht der 1,6 Liter Benziner mit 115 PS (85 kW) zur Verfügung, der ausschließlich mit Frontantrieb erhältlich ist. Er erledigt die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 12,3 Sekunden und ist bis zu 173 km/h schnell. Im Schnitt soll er sich mit 6,5 Liter Benzin pro 100 Kilometer begnügen.

Mehr Fahrspaß bietet der 1,4 Turbo mit 140 PS (103 kW), der serienmäßig schon mit dem AWD-Allradantrieb kombiniert ist. Aus dem Stand kommt man in 9,8 Sekunden auf Tempo 100 km/h und ist bis zu 194 km/h schnell. Der Verbrauch ist mit 6,4 Liter zudem noch günstiger als beim 115 PS Benziner.

Neben dem erhöhten Fahrspaß spricht auch die Laufruhe für den Turbo-Motor. Die dritte mögliche Motorisierung, der 1,7 Liter Diesel mit seinen 130 PS (96 kW), ist nämlich ein recht kerniger Geselle, dessen Nageln recht nervig in den Innenraum drängt.

Dabei kann er auch mit guten Fahrleistungen überzeugen. Mit Allradantrieb schafft er den Sprint von 0 auf 100 km/h in 9,4 Sekunden und ist bis zu 183 km/h schnell. Der Diesel ist als einzige Motorisierung auch mit einem Automatikgetriebe erhältlich. Der Verbrauch des Trax Diesel mit Frontantrieb liegt bei 4,5 Liter, dies entspricht einem CO2-Ausstoß von 120 Gramm.

Gemeinsam sind allen Modellen die 3-Jahres-Garantie und die Servicegutscheine im Wert von 600 Euro. Die ersten Exemplare des Trax werden im Mai zu den Händlern rollen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt