Chevrolet-Kunden in den USA setzen auf 4-Zylinder

Im Land der großen V8 Motoren setzen immer mehr Kunden auf die sparsamen 4-Zylinder-Motoren.

Auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten findet schön langsam ein Umdenken statt, und die Kunden greifen immer mehr zu sparsamen Automodellen. Während im Jahr 2007 erst 23 Prozent aller Chevrolet-Käufer ein Modell mit 4-Zylinder-Motor gewählt haben, sind es jetzt schon 46 Prozent, die sich für ein sparsameres Produkt entscheiden.

Viele Kunden steigen von den V8 SUV auf V6 Crossover wie den Chevrolet Traverse um, und die ehemaligen V6-Kunden im Limousinen- und Crossover-Segment setzen auf die sparsameren 4-Zylinder-Modelle, die im Chevrolet Cruze, Malibu und Equinox zu finden sind.

Mit ein Grund ist dabei aber auch die Entwicklung der Motoren. Während früher V6-Motoren notwendig waren, um eine angenehme Laufruhe und Leistung zu erzeugen, reichen heute dank moderner Technik auch 4-Zylinder-Motoren aus.

So kommt der in den USA in der Mittelklasse sehr beliebte Chevrolet Malibu mit seinem 2,4 Liter Ecotec Motor auf eine Leistung von 170 PS, liegt beim Verbrauch mit rund 7,1 Liter pro 100 Kilometer aber weit unter den Verbrauchswerten der alten V6-Motoren.

Chevrolet rechnet damit, dass in den nächsten Jahren der Trend weiter so verläuft und der Anteil der 4-Zylinder-Motoren im Modell-Mix weiter zunehmen wird.

Kommentare

Markenwelt