Premiere: Der neue Chevrolet Volt

Auf der Autoshow in Detroit hat Chevrolet die zweite Generation des Volt präsentiert.

Der neue Chevrolet Volt zeigt sich in Detroit nicht nur in neuem Design, sondern auch technisch weiter verfeinert. Das Design wurde komplett neu gestaltet, dennoch sind noch Ähnlichkeiten mit der ersten Generation zu erkennen, vor allem im Frontbereich und bei der seitlichen Linienführung.

Im Vergleich zum Vorgänger bietet der neue Volt aber fünf Personen Platz, und der Innenraum ist nicht mehr so futuristisch gestaltet wie bisher. So möchte Chevrolet mehr Kunden ansprechen, was auch durch eine verbesserte Ausstattung und Technik erreicht werden soll.

Der neue Volt bietet erstmals auch eine Fülle an Assistenzsystemen, wie etwa einen Rear Cross Traffic Alert, eine automatische Einparkhilfe, einen Kollisionswarner oder einen Spurhalteassistent. Bei der Ausstattung sollen ein neues Infotainmentsystem und beheizbare Rücksitze ein Plus an Komfort bringen.

Aber auch beim Antrieb und der Technik hat sich einiges getan. Der neue Volt ist trotz mehr Ausstattung und auf 18,4 kWh angewachsener Batterie um 45 Kilogramm leichter als bisher.

Die elektrische Reichweite des (110 kW) 150 PS starken Elektromotors soll jetzt bei 80 Kilometer liegen, bevor sich der 1,5 Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 101 PS als Generator hinzuschaltet und den Elektromotor mit Energie versorgt.

Eine Aufladung der Batterien ist auch via Steckdose möglich, bei 240V Spannung erfolgt die Aufladung in 4,5 Stunden. Der neue Volt soll trotz nahezu gleicher Leistung aber auch spritziger sein als bisher und in 8,4 Sekunden von 0 auf 60 Meilen (0 auf 97 km/h) beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 165 km/h.

Chevrolet hat den neuen Volt auf jeden Fall von seinem Exoten-Status befreit und ihn mehr an den Geschmack der breiten Masse angepasst, womit er gute Chancen hat, gegen Toyota Prius und Co. bei den Verkaufszahlen zu punkten.

Kommentare

Markenwelt