Der neue Chevrolet Volt wird billiger

In Kürze rollt die zweite Generation des Chevrolet Volt zu den Händlern. Jetzt wurde der Einstiegspreis veröffentlicht.

Die zweite Generation des Volt wirkt wesentlich erwachsener und nicht mehr ganz so futuristisch wie bisher. Das E-Auto mit Range Extender soll zudem mehr Platz, Komfort und Sicherheit bieten sowie über eine längere E-Reichweite verfügen.

Im Schnitt soll man rund 80 Kilometer rein elektrisch zurücklegen können, bevor sich der Benzinmotor als Generator für den E-Motor hinzu schaltet.
Im Vergleich zum Vorgänger wird der neue Volt aber um 1.200 US$ günstiger angeboten und startet jetzt ab 33.995 US$. Je nach US-Bundesstaat kann es dann noch wesentlich billiger werden, da es bis zu 7.500 US$ Förderungen gibt, womit man schon ab 26.495 US$ in den Genuss des neuen Volt kommt.

In Europa gibt es zum Beispiel in Dänemark ähnliche Förderungen und noch viele weitere Vergünstigungen für E-Autos, wodurch dort der Marktanteil auch wesentlich höher ist als bei uns. In Österreich gibt es für Private keinerlei Vergünstigungen vom Staat, die dazu verleiten würden, ein Elektroauto zu kaufen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt