Chrysler 300 bekommt ein Facelift

Chrysler hat in Los Angeles den frisch überarbeiteten Chrysler 300 gezeigt, der nicht nur optisch verfeinert wurde.

Der Chrysler 300 bekommt für das neue Modelljahr ein Facelift und zeigt sich auch technisch weiter verfeinert. Optisch erkennt man die große Limousine an einem größeren Kühlergrill und einem noch markanteren Lichtdesign vorne und hinten.

Schon auf den ersten Blick wirkt der neue Chrysler 300 wesentlich dynamischer und moderner. Chrysler hat auch den Innenraum überarbeitet, und jedes Modell verfügt jetzt über einen 7"-Touchscreen. Auf Wunsch gibt es auch das Uconnect-Infotainmentsystem mit 8,4"-Touchscreen.

Klimatisierte Sitze, die in der Luxusversion 300C Platinum sogar mit Leder von Poltrona Frau bezogen sind, dürfen ebenso wenig fehlen wie neueste Assistenzsysteme. Unter anderem gibt es einen adaptiven Tempomat, einen Spurhalteassistenten, den Rear-Cross-Traffic-Alert und noch vieles mehr, was die Sicherheit und den Fahrkomfort erhöht.

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem 3,6 Liter-V6 Pentastar mit 292 PS bzw. 300 PS im 300 S sowie dem 5,7 Liter V8 mit 363 PS wählen. Die Schaltung erfolgt über eine 8-Gang-Automatik. Es wird auch die neue Version wieder mit Allradantrieb geben.

Die günstigste Version des Chrysler 300, der 300 Limited, startet bei 31.395 US$. Wer eine sportlichere Optik bevorzugt, kann zum 300S greifen, der ab 34.895 US$ zu haben ist. Als Luxusversionen stehen der 300C ab 37.895 US$ und der 300C Platinum ab 42.395 US$ zur Verfügung.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt