Citroen DS3 Racing : Premiere am Pariser Autosalon

Die Sportversion des Lifestyle-Mobiles Citroen DS3 soll es Ende des Jahres mit den Konkurrenten in der Klasse der "Hot Hatches" aufnehmen.

Der kleine Bolide bedient sich dabei des gleichen Motors wie der Mini Cooper JCW. Der von PSA und BMW entwickelte 1,6-Liter-Turbomotor bringt es dank umfangreicher Eingriffe von Citroen Sport auf 156 kW / 207 PS Leistung.

Auf diese Weise befeuert, absolviert der Fronttriebler den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in 6,5 Sekunden. Der Verbrauch soll laut Werk bei 6,4 Litern liegen. Äußerlich zu erkennen ist die Top-Version der Baureihe durch Carbon-Spoiler, 18-Zoll-Felgen, Seitenschweller, Doppel-Endrohre und einen Heckdiffusor. Außerdem ist die Spur verbreitert und die Karosserie abgesenkt. Im Innenraum gibt es Zierteile in Karbon-Optik, Sportsitze und ein in Wagenfarbe lackiertes Armaturenbrett. Für die Karosserie stehen die Farbkombinationen Schwarz/Orange und Weiß/Grau zur Auswahl.

Gleich motorisierter Konkurrent ist der Mini John Cooper Works mit 155 kW / 211 PS und markentypisch lückenhafter Basisausstattung. Ebenfalls zur Konkurrenz zählen die deutlich schwächer motorisierten Modelle VW Polo GTI, Alfa Romeo MiTo Quadrifolgio Verde und Seat Ibiza Cupra. Österreich-Preise stehen noch nicht fest. Ein seltener Anblick auf unseren Straßen wird der Citroen DS3 Racing jedenfalls sein, denn weltweit sollen nur 2.000 Exemplare verkauft werden.

mid/hh

Kommentare