Brille gegen Reisekrankheit auf Erfolgskurs

Citroen hat mit  "SEETROEN" eine Brille vorgestellt, die Reisekrankheit effektiv bekämpft. Mit mehr als 20 Millionen Klicks, 15.000 Verkäufen und drei Auszeichnungen avanciert diese zum weltweiten Erfolg.

Der nächste Urlaub steht kurz bevor - und damit oft auch die lange Anreise zum Urlaubsort. Viele Kinder und Erwachsene vertreiben sich die Zeit, indem sie unterwegs ihr Smartphone oder Tablet nutzen. Das Problem dabei: Viele Menschen leiden unter der sogenannten Reisekrankheit.

Die Automarke Citroen hat im vergangenen Sommer "SEETROEN" - eine Brille gegen Reisekrankheit präsentiert. Das Prinzip ist einfach: Mit einer farbigen Flüssigkeit wird ein künstlicher Horizont erzeugt, um den Konflikt der Sinnesorgane in der Wahrnehmung aufzulösen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Die Brille, die in Zusammenarbeit mit dem Start-up Unternehmen Boarding Ring und dem Designstudio 5.5 entstanden ist, hat weltweit bereits mehr als 15.000 Käufer überzeugt.

Die "SEETROEN" Brille kann von Erwachsenen und Kindern ab zehn Jahren verwendet werden - ab diesem Alter ist das Innenohr komplett ausgebildet. Da sie keine Gläser besitzt, kann sie von allen Familienmitgliedern oder Mitreisenden genutzt und auch über einer anderen Brille getragen werden. Die Handhabung ist einfach: Setzen Sie die Brille auf, sobald die ersten Symptome auftreten. Nach zehn bis zwölf Minuten ist das Gehirn dank der Brille in der Lage, die Bewegungen, die das Innenohr wahrnimmt, und die Wahrnehmung der Augen, die auf einen unbeweglichen Gegenstand wie beispielsweise ein Smartphone oder ein Buch gerichtet sind, zu synchronisieren. Danach nehmen Sie die Brille wieder ab und genießen Ihre weitere Reise.

Kommentare