Citroen C2 : Ab Juni 2008 in neuem Gewand

Der "Stadtsportwagen" unter den vier Kleinwagen von Citroen

Im Segment der Kompaktfahrzeuge bietet Citroen eine umfangreiche Produktpalette mit starker eigener Persönlichkeit der einzelnen Modelle: C1, C2, C3 und C3 Pluriel. Der unverwechselbare Charakter jeder einzelnen Modellreihe beweist den Willen der Marke, ihre Produkte maßgeschneidert auf die entsprechenden Kundenwünsche zuzuschneiden. Ab Juni ist der sportlichste unter ihnen - der Citroen C2 - in neuem Gewand erhältlich.

Unter den vier zum Angebot stehenden Kleinwagen spielt der Citroen C2 die Rolle des " Stadtsportwagens ": Er ist sehr kompakt, hat eine ungewöhnlich gezeichnete, trotz des Steilhecks coupéhaft wirkende Seitenlinie und ein auf Handlichkeit und Wendigkeit ausgelegtes Fahrwerk. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2003 wurden europaweit mehr als 480.000 Stück des Cityflitzers verkauft.

Nun erscheint der schnittigste unter den kleinen Citroens in neuem Gewand. Ein neu gestalteter Stoßfänger sowie ein neuer Kühlergrill mit breiterem Markenlogo lassen den C2 edler und erwachsener wirken. Je nach Ausstattung ist der Kühlergrill schwarz oder chromfarben eingefasst.

Drei Benziner (1.1-Liter mit 44 kW / 60 PS, 1.4-Liter mit 54 kW / 73 PS und 1.4-Liter 16V SensoDrive Stop&Start mit 65 kW / 88 PS) und zwei Diesel (1.4 HDi mit 50 kW / 68 PS und 1.6 HDi 16V FAP mit 80 kW / 109 PS) stehen zur Auswahl. Besondere Beachtung verdienen zwei Versionen, die beispielhaft für das Streben der Marke Citroen sind, den CO2-Ausstoß ihrer Fahrzeuge zu reduzieren und zugleich Fahrspaß und Komfort zu bieten.

Unter den Benzinern ist es der 1.4 16V SensoDrive Stop&Start , mit dem Citroen im Schwestermodell C3 bereits im Jahr 2005 die Ära des modernen Starter-Generators in der Großserie einleitete. Nun gibt es diese Technik auch im C2. Anlasser und Lichtmaschine sind in einem Aggregat zusammengefasst, und eine elektronische Steuerung sorgt dafür, dass der Motor sich abstellt, sobald er nicht benötigt wird - z.B. an der roten Ampel. So werden je nach Einsatzbedingungen bis zu 15 Prozent Kraftstoff gespart - und nebenbei auch weniger Geräusche im Stadtverkehr verursacht. Dies und das serienmäßig automatisierte Schaltgetriebe machen den C2 Stop&Start zu einem äußerst komfortablen Stadtwagen.

Unter den Dieseln verdient der HDi mit serienmäßigem Partikelfilter FAP besondere Beachtung. Seine 240 Nm (260 mit Overboost) Drehmoment haben mit dem kleinen C2 leichtes Spiel. Er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 193 km/h und beschleunigt in 9,4 Sekunden von 0 auf 100 km. Wichtiger als diese Werte sind allerdings die große Elastizität, die das günstige Leistungsgewicht dem Wagen verleiht, sowie der niedrige Verbrauch. Mit nur 4,4 Litern Diesel auf 100 km bzw. einem CO2-Ausstoß von 119 g/km gehört der C2 zu den verbrauchsgünstigsten PKW im Citroen-Programm und trägt somit auch das AIRDREAM-Label, mit dem die Marke ihre energieeffizientesten Fahrzeuge kennzeichnet.

Das Fahrwerk des C2 1.6 HDi 16V FAP wurde mit steiferen Federn, stärker dimensionierten Querstabilisatoren und geänderten Dämpferkennlinien sportlicher ausgelegt als das der Basisversion. Auch die Bremsanlage mit Scheibenbremsen rundum (vorne innen belüftet mit 266 mm Durchmesser) sowie die Charakteristik der elektrischen Servolenkung wurden geändert. Bereift ist der C2 1.6 HDi 16V FAP mit Michelin Reifen der Dimension 195/45 R 16.

Kommentare

Weitere Citroen Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt