Citroen C3 : Mit Schwung ins Jahr 2006

Neuer Spitzen-Diesel und optische Designänderungen

Im Sommer letzten Jahres lief der einmillionste C3 vom Band. Nun startet das Citroën-Erfolgsmodell mit Elan in ein neues Österreich-Verkaufsjahr. Seit kurzem ist die neue Topversion der beliebten Kleinwagen-Reihe, der 1.6 HDi 16V mit Partikelfilter, voll verfügbar. Optische Änderungen am Außendesign sowie ein neues Armaturenbrett sorgen für zusätzlichen Schwung innerhalb der C3-Palette.

Mit der Version 1.6 HDi 16V FAP verfügt die C3-Dieselbaureihe über eine neue, attraktive Topversion, die sich durch ihre enorme Kraftentfaltung ebenso auszeichnet wie durch ihre positive Umweltbilanz: das Aggregat ist serienmäßig mit einem Russpartikelfilter bestückt und benötigt auf einer Strecke von 100 km lediglich 4,5 Liter Diesel-Kraftstoff. Die wichtigsten Eckdaten des Motors: 80 kW / 109 PS bei 4.000 U/min und ein beachtliches maximales Drehmoment von 245 Nm, die bei 1.750 U/min verfügbar sind.

Das originelle und elegante Außendesign , das einer der Gründe für den Erfolg des C3 ist, wurde leicht überarbeitet . So zeigt der Vorderwagen entschlossenere Züge: der Stoßfänger wirkt imposanter und ist den unterschiedlichen Ausstattungsversionen angepasst. Der breitere Doppelwinkel findet in der ebenfalls überarbeiteten Kühlermaske Platz. Das Heck ist durch neue Leuchten mit kristallfarbenem Mittelbereich sowie durch einen neu gestalteten Doppelwinkel gekennzeichnet. 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und 15-Zoll-Radzierkappen betonen die starke Persönlichkeit des Citroen C3.

Auch in der Neugestaltung des Interieurs kommt der kräftige Auftritt des C3 zum Ausdruck. Während bekannte Vorzüge wie Geräumigkeit, Helligkeit und großer Kofferraum beibehalten wurden, verfügt er über ein neues Armaturenbrett sowie neue Türverkleidungen und Bezugsstoffe, die dem Interieur eine Note von Eleganz verleihen und die Hochwertigkeit der Verarbeitung unterstreichen. Auch C2 und C3 Pluriel, die sich vom Design her stark vom C3 unterscheiden, sind nun mit dem neuen Armaturenbrett ausgerüstet.

Das in C2, C3 und C3 Pluriel angebotene SensoDrive-Getriebe erhält neue Bedienelemente mit ausgefeiltem Design und verbesserter Ergonomie. Die Schaltwippen hinter dem Lenkrad verfügen über einen beweglichen Teil, der mit den Fingerspitzen betätigt wird und an einem feststehenden Teil angebracht ist. Der neue sequenzielle Schalthebel, der dem Wahlhebel eines Automatikgetriebes ähnelt, hat einen verchromten Schaltknauf und einen neuen Sockel. Wie bisher wird der eingelegte Gang auf dem Kombiinstrument angezeigt.

Der Citroën C3 ist bereits ab einem Preis von 9.990 Euro erhältlich - ein Angebot, das bis auf weiteres gilt und den Kunden einen Preisvorteil, je nach gewählter Version, zwischen 1.600 und 2.200 Euro bietet.

Kommentare

Weitere Citroen Meldungen

Markenwelt