Citroen C4 Picasso ab 2007 auch mit fünf Sitzen

Eigene Karosserie-Variante kommt noch im 1. Quartal

Citroen wird den bisher ausschließlich als Siebensitzer erhältlichen Kompaktvan C4 Picasso noch im ersten Quartal 2007 auch als Fünfsitzer anbieten. Dabei lassen die Franzosen nicht einfach zwei Sitze weg, sondern setzen auf eine eigene Karosserie-Variante . Der Fünfsitzer ist mit einer Länge von 4,47 Metern 12 Zentimeter kürzer als der Siebensitzer und fällt durch seine abfallende Dachlinie auf, die ein wenig an den Bruder Picasso erinnert.

Die Rüchleuchten sitzen dann horizontal, ein Knick in der Fensterlinie an den Seiten ist ein zusätzliches eigenständiges Element. Ordentlich Platz bietet der geschrumpfte C4 Picasso dennoch : Zwischen 500 und 1.734 Litern Stauraum steht zur Verfügung, die Sitze lassen sich wie beim großen Pendant komplett im Boden versenken.

Zur Markteinführung werden vier Motoren angeboten: Basis ist der 1.8 Liter-Benziner (90 kW / 125 PS) mit Fünfgang-Schaltgetriebe. Darüber platziert ist ein 2.0i 16V (103 kW / 140 PS) mit elektronisch gesteuertem Sechsganggetriebe oder einer Vierstufenautomatik. Auf Dieselseite stehen der HDi 109 FAP (80 kW / 109 PS) mit Fünfgang-Schaltgetriebe oder elektronisch gesteuertem Sechsganggetriebe und der HDi 136 FAP (100 kW / 136 PS) mit elektronisch gesteuertem Sechsganggetriebe oder Sechsstufenautomatik zur Verfügung. Die Preise stehen noch nicht fest, dürften aber mindestens 1.000 Euro unter dem Siebensitzer liegen.

auto-reporter

Kommentare

Weitere Citroen Meldungen

Markenwelt