Premiere: Citroen C5 Aircross

Auf der Shanghai Motor Show hat jetzt der neue Citroen C5 Aircross seine Premiere gefeiert, der als erstes Fahrzeug über eine Federung mit hydraulischem Anschlag verfügt.

Mit dem C5 Aircross läutet Citroen eine neue SUV-Ära ein. Der 450 cm lange Offroader besticht mit modernem Design und verfügt über neue Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten in 3D-Optik. Der Innenraum zeigt sich sehr modern und auch überaus luxuriös. Das Cockpit besteht aus einem 12,3"-TFT-Bildschirm und einem 8"-HD-Touchscreen. Bei einem Radstand von 273 cm sollten die Passagiere viel Platz finden, das Kofferraumvolumen liegt bei 482 Litern.

Neben dem Design und dem luxuriösen Innenraum bietet der neue Citroen C5 Aircross aber auch jede Menge technischer Highlights. So verfügt der SUV über einen adaptiven Tempomat, einen Notbremsassistenten, eine Hill Assist Descent Control, Grip Control und vieles mehr. Als absolutes Highlight soll aber die neue Federung mit hydraulischem Anschlag für Furore sorgen. Für die neue Federung wurden 20 Patente angemeldet, und sie soll ein Höchstmaß an Fahrkomfort bei perfekter Straßenlage bieten.

Bei der neuen Federung fügt Citroen der herkömmlichen Federung mit mechanischem Anschlag zwei hydraulische Anschläge hinzu, die auf beiden Seiten für Druck und Zug sorgen. Bei größerem Druck und stärkerer Entlastung arbeiten Feder und Dämpfer gemeinsam mit dem hydraulischen Anschlag, der für Druck oder Zug zuständig ist. Im Gegensatz zu einem mechanischen Anschlag, der die Energie ganz absorbiert, aber nur zum Teil wiedergibt, absorbiert der hydraulische Anschlag die Energie und führt sie ab. Es gibt kein Phänomen der Rückfederung.

Für viel Komfort soll auch eine sehr gute Geräuschdämmung sorgen, zudem bietet Citroen den C5 Aircross mit dem Air Quality System zur Luftreinigung an. Starten wird der neue C5 Aircross Ende 2017 in China, wo er mit Benzinmotoren mit 165 bis 200 PS angeboten wird. Bei uns wird man auf den schicken SUV noch bis Ende 2018 warten müssen, kann sich dann aber auch über einen Plug-in-Hybrid-Antrieb freuen.

Der 200 PS starke Benziner soll dabei von einem E-Motor unterstützt werden und eine Systemleistung von 300 PS ermöglichen.

Kommentare