Citroen C6 - 5 Sterne beim EuroNCAP Crashtest

Als weltweit erstes Auto die Höchstnote beim Fußgängerschutz

Der neue Citroën C6 hat beim EuroNCAP-Crashtest sehr gut abgeschnitten. Beim Insassenschutz für Erwachsene und Kinder erreicht er das Niveau der Besten, beim Fußgängerschutz ist er gar das beste Auto überhaupt. 
 
Beim Schutz erwachsener Insassen erhält der C6 5 Sterne und 34 von 37 möglichen Punkten und platziert sich in der Spitzengruppe aller getesteten Fahrzeuge. Bei der Kindersicherheit erzielt der C6 4 von 5 möglichen Sternen und damit ebenfalls eines der besten Ergebnisse überhaupt. Beim Fußgängerschutz ist der C6 das erste Auto, das die maximal mögliche Zahl von 4 Sternen erreicht.

Beim neuen Spitzenmodell der Marke Citroën wurde der technische Fortschritt bei aktiver wie passiver Sicherheit konsequent genutzt, um ein besonders sicheres Fahrverhalten (dank hydropneumatischen Fahrwerkes mit adaptiver Federung und Dämpfung und Mehrlenker-Radaufhängungen vorn und hinten), intelligente Fahrassistenzsysteme (Head-up-Display, AFIL-Spurassistent, mitlenkende Bi-Xenon-Scheinwerfer) und wirksame Systeme für den Insassenschutz (neun Airbags, aktive Kopfstützen) und den Fußgängerschutz (aktive Motorhaube) bieten zu können.

In der Disziplin Fußgängerschutz hat der C6 mit 4 Sternen als erstes Auto weltweit die Höchstnote erhalten. Die gesamte Frontgestaltung des C6 bezog von Anfang an die Verringerung von Unfallfolgen für Fußgänger mit ein. Zum Schutz der unteren Extremitäten wurden Energie absorbierende Elemente im Bereich der beiden (oberen und unteren) Aufprallzonen integriert, die den Aufprall mildern und eine Biegung des Beines verhindern. Zum Schutz des Oberschenkelknochens wurden der Stoßfänger und die Kanten des Lufteintritts und der Motorhaube entschärft.

Um den Kopf des Fußgängers zu schützen, wurden das Außen- und Innenblech der Motorhaube so gestaltet und dimensioniert, dass ein Aufprall auf die Haube gemildert wird. Außerdem wird der C6 als erstes Fahrzeug auf dem europäischen Markt serienmäßig mit einer aktiven Motorhaube ausgestattet. Diese Vorrichtung hebt die Motorhaube an den Scharnieren beim Zusammenprall mit einem Fußgänger an und erhöht so den Abstand zwischen der Haube und den mechanischen, harten Baugruppen darunter. Die Haube kann nachgeben und Energie absorbieren, ohne dass der Fußgängerkopf auf unnachgiebige Mechanikteile stößt.

Ein Sensor erkennt den Anprall eines Fußgängers und löst pyrotechnisch eine Verriegelung. Federn heben die Haube in weniger als 40 Millisekunden um 65 mm an und halten diese Höhe auch nach dem Aufprall des Fußgängers. Der optimale Funktionsbereich des Systems wurde in zahlreichen Computersimulationen von Zusammenstößen mit Fußgängern unterschiedlichster Körpermaße ausgelegt. Sehr zahlreiche reale Crashversuche galten anschließend der korrekten Auslösung. Sie wurden sowohl mit Dummys als auch mit diversen Objekten durchgeführt, auf die ein Fahrzeug auf der Straße treffen kann (Karren, Plastikpfähle usw.).

In Sachen Sicherheitsausstattung bietet der C6 serienmäßig in allen Versionen neun Airbags, darunter ein Kniebag, der beim Frontaufprall Knie und Unterschenkel des Fahrers schützt, indem er Berührungen mit der Lenksäule mildert. Die Vordersitze verfügen über aktive Kopfstützen, die beim Heckaufprall an den Hinterkopf der Insassen rücken, um ein Schleudertrauma der Halswirbelsäule zu verhindern. Außerdem sind auf allen Sitzplätzen ein Anti-Submarining-System und Gurtstraffer sowie Gurtkraftbegrenzer vorgesehen.

Der Citroën C6 bietet auch zahlreiche Fahrassistenzsysteme , welche die Beherrschung des Fahrzeuges erleichtern. So ist der C6 das erste französische Fahrzeug mit Head-up-Display. Dieses System projiziert wichtige Informationen (Geschwindigkeit, Navigationshinweise) direkt in das Blickfeld des Fahrers auf die Windschutzscheibe, so dass der Fahrer den Blick nicht von der Straße wenden muss und sich besser auf das Fahren konzentrieren kann. 

Für den C6 ist auch der nur von Citroën angebotene AFIL-Spurassistent erhältlich, eines der ersten weltweit angebotenen Systeme zur Erkennung mangelnder Aufmerksamkeit des Fahrers. Es erkennt einen nicht durch Blinken angekündigten Spurwechsel bei einer Geschwindigkeit von mehr als 80 km/h. Geschwindigkeitsregler und -begrenzer, Reifendrucküberwachung und die mitlenkenden Bi-Xenon-Scheinwerfer gehören ebenfalls zu den Sicherheitsfeatures des Citroën C6.

Kommentare

Weitere Citroen Meldungen

Markenwelt