Citroen auf dem Genfer Autosalon 2007

Highlights: C4 Picasso 5-Sitzer, C-Crosser und C-Métisse

Citroen setzt seine Modell-Expansion fort und zeigt auf dem Genfer Automobilsalon, der heuer von 8. bis 18. März stattfindet, die aktuellen Neuheiten der Marke mit dem Doppelwinkel. Mit C4 Picasso 5-Sitzer, C-Crosser und C-Métisse hat Citroen für Liebhaber jeder Kategorie ein attraktives Angebot.

Citroen C4 Picasso 5-Sitzer

Highlight auf dem Citroen-Stand ist die 5-sitzige Version des Kompaktvans C4 Picasso. Nach der erfolgreichen Einführung des Visiospace Grand C4 Picasso (7-Sitzer) im Herbst letzten Jahres setzt Citroen die Erweiterung seines Van-Programms fort und bringt einen neuen Visiospace mit klar differenzierter Silhouette.

Der C4 Picasso 5-Sitzer unterscheidet sich auf den ersten Blick durch sein dynamisches und attraktives Styling. Er besitzt alle Vorzüge eines Vans - großzügiges Platzangebot im Interieur, großer Kofferraum und eine leicht erhöhte Fahrposition - sowie die neuen Leistungsmerkmale des Visiospace-Konzepts : gute seitliche Sicht und außergewöhnliche Helligkeit, einfache Variabilität und Komfort auf hohem Niveau. Zudem zeichnet sich der C4 Picasso durch sein sicheres Fahrverhalten aus. In Österreich wird der sportlich-schicke Kompaktvan am 5. März 2007 Premiere feiern.

Citroen C-Crosser

Mit seinem ersten SUV C-Crosser feiert Citroen auf dem Genfer Salon eine denkwürdige Weltpremiere. Der C-Crosser zeigt eine Silhouette, die deutlich von der Formensprache der Marke geprägt ist, zugleich aber die kraftvollen Züge eines Off-Roaders, die dynamischen Linien eines Sportmodells und die raffinierten Details einer Oberklasse-Limousine präsentiert.

Attraktives Design und hohe Wertanmutung, 5+2 Bestuhlung mit effizienter Variabilität, variabler Allradantrieb für vielseitige Nutzungsmöglichkeiten, Leistungen auf hohem Niveau und eine gute Umweltbilanz dank des HDi-Dieselmotors mit FAP sind die wichtigsten Vorzüge des neuen C-Crosser.

Mit seinen lang gestreckten Proportionen (Länge 4,64 m, Breite 1,81 m, Höhe 1,71 m, Radstand 2,67 m), seiner weit nach hinten gezogenen Dachlinie, der hohen Gürtellinie und den gerundeten Kotflügeln präsentiert der C-Crosser im Profil eine von Dynamik und Robustheit geprägte Silhouette. Der C-Crosser ist ein Fahrzeug mit zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten, das sich mit wenigen Handgriffen schnell und leicht den Wünschen seiner Benutzer anpassen lässt. Dank der zweisitzigen Zusatzbank in der dritten Reihe bietet der C-Crosser bis zu sieben Personen Platz. Diese Bank lässt sich vollständig unter den Boden klappen, um so eine große, perfekt flache Ladefläche zu erhalten. Der C-Crosser sollte noch im heurigen Jahr nach Österreich kommen .

Citroen C-Métisse

Bereits der französischen Öffentlichkeit anlässlich des Pariser Salons 2006 vorgestellt, kommt nun auch das Schweizer Publikum in den Genuss dieser beeindruckenden Konzeptstudie . Mit dem C-Métisse präsentiert Citroen den Prototypen eines außergewöhnlichen Coupés. Es verbindet Leidenschaft und Vernunft, Spitzenleistung und Umweltfreundlichkeit miteinander. Die Synthese scheinbar unvereinbarer Gegensätze hat diesem aufregenden Auto seinen Namen gegeben: "Métisse" bedeutet Halbblut .

Im C-Métisse kommt eine zukunftsträchtige Hybrid-Antriebslösung zum Einsatz, die mit Elektromotoren an den Hinterrädern arbeitet. Diese Konfiguration wurde speziell in Hinblick auf die hohen Fahrleistungen des Wagens gewählt und gibt ihm zusätzliche Triebkraft. Mit 4,75 m Länge, 2 m Breite und einer Höhe von nur 1,24 m übt der C-Métisse eine verführerische Anziehungskraft aus und vermittelt Dynamik, Sinnlichkeit und sportliche Ambition.

Neben den technischen Neuerungen, die im C-Métisse zum Einsatz kommen, sind es ohne Zweifel die Türen, die das meiste Aufsehen erregen. Der Einstieg in diesen Wagen ist eine eindrucksvolle Inszenierung: die vorderen Türen öffnen sich wie Flügel, während die hinteren Türen eine spiralförmige Bahn beschreiben .

Der High-Tech-Fahrerplatz tut ein Übriges: Die Zünd- und Anlassertasten auf der Dachkonsole verstärken den Eindruck, in einem Jagdflugzeug zu sitzen. Das Lenkrad mit feststehender Nabe enthält die Bedienelemente für die wichtigsten Komfortfunktionen und Fahrhilfen. Die Fahrposition wird entsprechend der optimalen Augenhöhe des Fahrers ermittelt; deshalb ist die Kopfstütze federnd am Dachhimmel befestigt.

Infos: Genfer Autosalon 2007

Kommentare

Weitere Citroen Meldungen

Markenwelt