Citroen Grand C4 Picasso - Fahrbericht

Der Citroen Grand C4 Picasso ist seit Oktober 2013 erhältlich und jetzt auch mit dem neuen BlueHDI 150 zu haben.

Mit dem Grand C4 Picasso hat Citroen eine etwas größere Version des C4 Picasso im Angebot, die vor allem Kunden mit erhöhtem Platzbedarf ansprechen soll. Während die Frontpartie bei beiden Versionen gleich ist, ändert sich das Design ab der B-Säule sehr deutlich. Der Grand C4 Picasso hat einen steileren Heckabschluss, eine sehr markante Dachreling, deren Verkleidung sich von der A-Säule bis in die D-Säule und dann unter der hinteren Seitenscheibe zurück bis zur hinteren Türe erstreckt, sowie ein eigenständiges Design der Heckleuchten.

Zudem bietet der Grand C4 Picasso auch ein noch besseres Raumangebot. Im Vergleich zum C4 Picasso ist der Radstand mit 2,84 Meter um 5,5 cm größer, und auch die Gesamtlänge von 4,59 Meter statt 4,43 Meter spricht für noch mehr Platz.

Der Grand C4 Picasso ist sowohl als 5-Sitzer als auch als 7-Sitzer erhältlich. Wer sich für den 5-Sitzer entscheidet, hat mindestens 645 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung, schiebt man die 2. Sitzreihe in die vordere Position, ergeben sich sogar 700 Liter Stauraum.

Durch die großzügigen Glasflächen wirkt der Grand C4 Picasso im Innenraum sehr luftig und vermittelt eine freundliche Atmosphäre sowie eine perfekt Übersichtlichkeit. Das Design des Armaturenbretts und auch die Anzeigen sind im Grand C4 Picasso dann wieder identisch mit dem kleineren Bruder, und auch bei der Ausstattung kann man den Familienvan mit den gleichen Extras bestücken wie den C4 Picasso.

So stehen unter anderem verschiedene Assistenzsysteme, eine Rückfahrkamera, ein Leder-Paket, ein Fernlichtassistent und noch viele weitere Goodies zur Verfügung.

Bei der Motorisierung können die Kunden bei den Benzinmotoren zwischen dem VTi mit 120 PS (88 kW) und dem THP 155 mit 156 PS (115 kW) wählen. Für jene, die einen Diesel möchten, gibt es den e-HDi 92 mit 92 PS (68 kW), den e-HDi 115 mit 115 PS (85 kW) und den neuen BlueHDi 150 mit 150 PS (110 kW).

Auf einer ersten Testrunde konnten wir schon den neusten Motor im Programm, den BlueHDi 150 mit manueller 6-Gang-Schaltung, testen. Optional ist für diesen Motor auch eine 6-Gang-Automatik verfügbar.

Gleich beim Anfahren bietet der Motor viel Durchzugskraft und liefert sein maximales Drehmoment von 370 Nm bei 2.000 U/Min. Der Motor verrichtet seine Arbeit dabei recht laufruhig und leise, wodurch der Fahrkomfort im Innenraum sehr hoch ist. In 9,8 Sekunden sprintet man von 0 auf 100 km/h und ist auf Wunsch bis zu 210 km/h schnell unterwegs. Dabei soll sich der sparsame Diesel mit nur 4,2 Liter pro 100 Kilometer begnügen, was einem CO2-Ausstoß von 110 g/km entspricht.

Bei Fahrwerk und Federung hat man ganz auf Komfort gesetzt, auch ohne Hydropneumatik schwebt man mit dem Grand C4 Picasso fast über die Straße. Dennoch vermittelt das Fahrzeug einen guten Kontakt zur Fahrbahn und bleibt auch in Kurven sehr stabil.

Als praktischer Van mit sehr eigenständigem Design kann der Grand C4 Picasso mit einem sehr guten Platzangebot und einer guten Ausstattung aufwarten. Das günstigste Modell, der VTi 120 Attraction, kommt auf 21.250 Euro, den gleichen Motor in Seduction-Ausführung gibt es um 22.250 Euro.

Wer die gehobene Intensive-Linie möchte, muss schon zum THP 155 oder dem e-HDi 115 greifen, die um 26.500 (THP) oder 28.250 Euro zu haben sind. Die Top-Ausstattungslinie Exclusive ist dann ab 29.300 Euro erhältlich, der BlueHDi ist in Seduction-Ausstattung ab 27.650 Euro verfügbar.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt