Corvette Z06 Ron Fellows Edition : Nur 33 Stk in Europa

Hommage an die Corvette Rennlegende Fellows

Die erste signierte Sonderserie in der 54-Jährigen Corvette-Geschichte erinnert an den Beitrag des legendären kanadischen Rennfahrers Ron Fellows an den Corvette-Rennerfolgen. Nur 399 Stück werden gebaut, 33 davon sind für den europäischen Markt bestimmt. Die Lackierung in Arctic-weiss wird durch einen rotmetallic farbenen Doppelstreifen auf den Vorderkotflügeln und Fellows’ Autogramm akzentuiert. Ein breiterer Heckspoiler und polierte 10-Speichen-Aluminiumfelgen runden das exklusive Bild ab. Die Corvette Z06 Ron Fellows Edition wird für rund 96.000 Euro angeboten.

Das limitierte Sondermodell basiert auf der Corvette Z06. Herzstück ist der Siebenliter-V8 mit einer Leistung von 377 kW / 512 PS bei 6.300/min , der seine Kraft über ein Sechsganggetriebe an der Hinterachse auf den Asphalt bringt. Der Sprint von Null auf 100 km/h wird im ersten Gang in 3,9 Sekunden absolviert. Erst bei 320 km/h endet die Beschleunigung.

Von außen ist diese Z06, die ausschließlich in Arctic-weiss geliefert wird, zunächst an den Doppelstreifen an den Vorderkotflügeln und an Ron Fellows’ Autogramm zu erkennen. Die markanten Streifen in Monterey rotmetallic werden umrahmt von einem Fond in Machine silber - sie wecken Assoziationen an den GT1-Rennwagen . Ein rotes Ahornblatt signalisiert die kanadische Herkunft des erfolgreichen Rennfahrers. Abgerundet wird das Sondermodell durch einen breiteren Heckspoiler und eine Blendschutzfolie mit "Corvette" Aufschrift am oberen Windschutzscheibenrand.

Den Innenraum werten mit rotem Leder bezogene Sitzwangen, Türverkleidungen, Mittelkonsole (mit Karbonoptik) und Armaturenbrett-Unterteil auf. Die Armlehne wird mit dem typischen gekreuzten Flaggen des Corvette-Logos individualisiert. Eine Plakette zeigt die Seriennummer der streng limitierten Corvette Z06.

Der Namensgeber Ron Fellows wird als Schlüsselfigur der inzwischen 51 Rennerfolge seines Teams seit dessen Gründung im Jahr 1999 angesehen. Er trug sich 2000 als erster Sieger in die Corvette-Historie ein und entwickelte sich zum dreimaligen Gewinner der GT1-Kategorie der American Le Mans Series (ALMS). Den Klassiker 24 Stunden von Le Mans/F gewann er in seiner Klasse ebenso wie als Gesamtsieger die "Rolex 24" von Sebring/USA. 2005 und 2006 unterstützte er seine Teamkollegen Oliver Gavin und Olivier Beretta bei ihren ALMS-Erfolgen. "Ron Fellows wurde zum festen Bestandteil der Corvette Rennhistorie und speziell der ALMS," hält Chevrolet/Corvette-Chef Ed Peper die Verdienste fest. "Die handsignierte Sonderserie der Z06 verbindet seinen Namen für immer mit unserer bislang erfolgreichsten Ära im Produktionswagensport. Sechs Konstrukteurstitel in Folge bei der ALMS GT1 sprechen eine klare Sprache."

M-C-N

Kommentare

Weitere Corvette Meldungen

Markenwelt